Der Bürgermeister informiert KW 30

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mein erster Gruß geht heute an unsere Schülerinnen und Schüler:

„Liebe Schülerinnen und Schüler, wir wissen, was ihr in diesem schwierigen Schuljahr geleistet habt. Gerade deshalb wünsche ich Euch großartige und erholsame Sommerferien.“

In den Wunsch beziehe ich die Lehrkräfte unserer Kraichgau-Gemeinschaftsschule, die kommunalen Schulbediensteten und die leidgeprüften Eltern selbstverständlich mit ein.

Ans Herz legen möchte ich Euch/Ihnen das tolle Ferienprogramm der AGG – der Gondelsheimer Vereine und den Jugendtreff Bounty, der über die Sommerferien offen hat.

Gondelsheim organisiert für Schüler kostenlose Testmöglichkeit vor dem Beginn des neuen Schuljahrs
Weiterer Beitrag zum Kindeswohl
ist der Beitritt zum Brettener Kinderpass

Mit zwei weiteren konkreten Vorhaben fördert Gondelsheim das Kindeswohl. Wenn im September dann wieder das neue Schuljahr beginnt, bietet die Gemeinde allen Schülerinnen und Schülern der Gemeinschafts-Kraichgauschule einen kostenlosen Corona-Test an.

Und zudem hat der Gemeinderat am Dienstag dem Beitritt zum Brettener Kinderpass zugestimmt. „Die Kinder haben in den vergangenen Monaten wohl am meisten unter den Covid-Begleiterscheinungen gelitten. Deshalb müssen wir uns um sie auch besonders kümmern“, sagt Bürgermeister Markus Rupp.

Bildung ist dabei ein zentrales Thema. „Erneute Schulschließungen wollen wir, Gemeinde wie Schule, unter allen Umständen verhindern. Deshalb werden wir auch alles in unserem Einflussbereich Machbare unternehmen, um einen normalen Schulbetrieb zu ermöglichen“, betont Rupp. Als eine der ersten Gemeinden im Südwesten hatte Gondelsheim jedes Klassenzimmer mit Luftreinigern ausgestattet sowie die Infrastruktur für regelmäßige Tests geschaffen.

Und nun folgt als weitere Maßnahme das Test-Angebot vor dem Schulbeginn im September. Die Grundschüler erhalten vor den Ferien einen entsprechenden Test, der dann zuhause vor dem ersten Schultag am 13. September erfolgen soll. Für die Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse gibt es am Samstag, 11. September, zwischen 12 und 14.30 Uhr im Alten Feuerwehrhaus die Möglichkeit, sich rechtzeitig vor Schulbeginn kostenlos testen zu lassen.

Für die einzelnen Klassenstufen von fünf bis zehn steht jeweils ein halbstündiges Testfenster zur Verfügung. „Die Eltern haben wir bereits entsprechend informiert“, berichtet Bürgermeister Rupp, der an alle appelliert, dieses Angebot wahr zu nehmen, um erneute Schulschließungen zu verhindern.

Zudem hat der Gemeinderat die Voraussetzung für den Gondelsheimer Nachwuchs geschaffen, 2022 am Programm des Brettener Kinderpasses teilzunehmen. Das Angebot richtet sich an Kinder einkommensschwächerer und kinderreicher Eltern sowie an Alleinerziehende. Ein solcher Kinderpass ermöglicht unter anderem einen verbilligten Eintritt in die Badewelt Bretten und den Tierpark sowie reduzierte Gebühren für Kurse der Volkshochschule.

„In Zeiten der Corona-Pandemie und ihrer vielen negativen Auswirkungen auf Kinder und Jugendliche scheint uns dieser Schritt nun noch angebrachter zu sein“, macht Rupp deutlich.

Mit dem Jugendtreff „Bounty“, den hohen Investitionen in Kraichgauschule und Kindergärten sowie der finanziellen Unterstützung der Vereine durch eine erhöhte Kinder- und Jugendförderung unternehme Gondelsheim bereits viel für die Belange von Kindern und Jugendlichen. Dem folgt nun mit dem Kinderpass ein weiterer Baustein.

Gänsehaut und Lichtermeer beim Rathausplatzfest „Light“
Cris Cosmo und Dejan in Bestform – Ein Wochenende in Gondelsheim,
das sich fast wie früher angefühlt hat

Quelle: Hügelhelden.de

Spätestens als Cris nach Sonnenuntergang seine Ballade “Namasté” aus seinem 2019er-Album “Jaguar” anstimmte, war schlagartig allen klar, was uns allen monatelang gefehlt hatte. Ein kollektiver Schauer lief dem Publikum auf dem Gondelsheimer Rathausplatz über den Rücken, als unzählige Lichter in der Dunkelheit entflammten und Cris mit samtweichem Timbre sang: “Lass diesen Moment für immer in Deinem Herzen sein”.

Ja, was haben uns genau diese Momente gefehlt. Losgelöst, unter Menschen, Seite an Seite, gemeinsam und einmal völlig ohne Sorgen und Befürchtungen. Für dieses eine Wochenende hat sich das erste Mal wieder alles ein klein wenig wie früher, ein klein wenig wie Normalität angefühlt. Wir Menschen sind eben nicht dafür gemacht uns nur aus der Distanz zu begegnen, über kleine Bildschirme miteinander in Kontakt zu treten… es braucht Nähe und es braucht gemeinsame Momente.

Diese gemeinsamen Momente sind seit eineinhalb Jahren äußerst rar, Abstand und Vorsicht sind im Kielwasser der mutmaßlichen 4. Corona-Welle immer noch das Gebot der Stunde.
In einer solchen Situation eine Veranstaltung wie ein Open-Air-Konzert zu organisieren braucht daher Maß, Takt, Fingerspitzengefühl und vor allem Mut. Mut besonders deshalb, weil sich die Rahmenbedingungen in diesen seltsamen Zeiten ständig ändern, Inzidenzen schwanken und Vorgaben oft genauso schnell kassiert werden, wie sie erlassen werden.

Die Arbeitsgemeinschaft Gondelsheimer Vereine und die Gemeinde haben es dennoch gewagt, ein bisschen gepokert und am Ende gewonnen. Ihr Gondelsheimer Rathausplatzfest in der Light-Variante, darf mit Fug und Recht als Volltreffer betrachtet werden.

Der Ersatz für die unter normalen Umständen regelmäßig ausgetragene Kult-Veranstaltung, zielte in diesem Jahr auf einen Mix aus online und offline, eine begrenzte Gästezahl und die derzeit gültigen Corona-Regeln. Während das sanfte Multitalent Dejan am Samstagabend wie gewohnt erstklassig und souverän wegen des wechselhaften Wetters in der Saalbachhalle spielte, erwischten Cris Cosmo und Drummer Tobi am Abend zuvor Openair-Konditionen vom Feinsten. Sonnenschein, keine Wolke am Himmel und laue Temperaturen bis in den späten Abend.

Mit seiner lockeren und fröhlichen Art schafft es das Gondelsheimer Kind Cris sein Publikum binnen kürzester Zeit lichterloh in Brand zu stecken und auf seine motivierende und unvergleichliche Art einfach mitzureißen. Dutzende Hände die sich zum Himmel recken, nackte Füße die auf warmem Asphalt ausgelassen hüpfen bis hin zu besagter Gänsehaut-Szene ganz zum Schluss, mit den vielen glimmenden Lichtern in der warmen Dunkelheit des Gondelsheimer Freitagabend.

Dorfrocker, Demon’s Eye und Ramba Zamba
Vorverkauf für Gondelsheimer
Mini-Festival am 28. / 29. August 2021 startet
Gemeinde plant den Veranstaltungs-Ablauf mit verschiedenen Inzidenz-Szenarien

Die Planungen für das Gondelsheimer Mini-Festival Ende August schreiten voran. Am 28. und 29. August finden im Schlossstadion gleich drei Veranstaltungen statt – zwei Musikkonzerte für die Großen und die „Ramba Zamba Kinderparty“ für die Kleinen. „Die Resonanz auf die Veranstaltungs-Ankündigung war gleichermaßen groß wie positiv“, freut sich Bürgermeister Markus Rupp und ergänzt: „Deshalb kann ich nur allen Interessierten raten, die Eintrittskarten bereits im Vorverkauf zu sichern.“

Eben jener Vorverkauf startet am 9. August 2021 im Bürgerbüro Gondelsheim (Rathaus Bruchsaler Straße 32) sowie in der Tourist-Info Bretten (Melanchthonstraße 3).

Schnelligkeit ist nicht nur aufgrund der beachtlichen Nachfrage von Vorteil. Denn die Gemeinde sowie Impressario Uli Lange als Organisatoren müssen mit verschiedenen Corona-Szenarien planen. „Der Inzidenzwert bestimmt letztlich die Zahl der Besucher“, berichtet Rupp. Nach derzeitigem Stand sind es 500 pro Veranstaltung. „Wir hoffen natürlich, dass es dabei bleibt.

Aber planen natürlich in mehrere Richtungen“, führt der Bürgermeister weiter aus. Deshalb kommen auch nur maximal 250 Karten pro Veranstaltung in den Vorverkauf. „Steigt der Inzidenzwert, wäre das wohl die Maximalzahl an zulässigen Besuchern“, erklärt er und ergänzt: „Liegt er über 100 müssen wir wohl komplett absagen. Wir planen auch den schlimmsten Fall ein, hoffen als Optimisten aber auf den besten.“

Auf jeden Fall stehen für die Zuschauer Bänke bereit, damit die gesamte Sportplatzfläche genutzt wird und die Abstände eingehalten werden können. Die Besucher können zudem eigene Klappstühle mitbringen, um den drei Jungs der Dorfrocker sowie der Deep-Purple-Tribute-Band Demon’s Eye zu lauschen. Für den Kindernachmittag heißt es zudem, dass der Nachwuchs sich nicht wie gewohnt ganz vorne an der Bühne amüsieren kann, sondern den Spaß gemeinsam am Platz der Eltern genießt. „Grundsätzlich gelten die drei Gs für den Besuch – geimpft, genesen oder getestet“, sagt Rupp. Für das letzte G besteht die Möglichkeit, sich am samstags – wie gewohnt – und Sonntagvormittag ausnahmsweise zwischen 10 und 12 Uhr im alten Feuerwehrhaus einem Schnelltest zu unterziehen.

Mit dem Musik-Festival sagt Gondelsheim auch danke an die „Stillen Helden“. Freiwillige Feuerwehr, Pflegekräfte und Bedienstete des Seniorenhauses Schlossblick, Helfer der kommunalen Corona-Teststation sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beiden örtlichen Arztpraxen sind Gäste der Gemeinde. „Was in den vergangenen Monaten von diesen Menschen geleistet wurde, verdient unser aller Respekt und Anerkennung.
Und ist gleichzeitig Ausdruck eines großen Miteinanders hier in Gondelsheim“, lobt Bürgermeister Rupp diese vielen „Stillen Helden“.

Am Samstag, 28. August, machen die Dorfrocker um 19 Uhr den Auftakt (Eintrittspreis: 15 Euro). Mit der „Ramba Zamba Kinderparty“ (5 Euro) geht es um 13 Uhr am Sonntag, 29. August, los – gefolgt von den Demon’s Eye (10 Euro) um 19 Uhr. Die Bewirtung an beiden Tagen teilen sich Fußball- und Turnverein Gondelsheim.

Gemeinderat verzichtet auf Sitzungsgeld
Gondelsheim hilft Gondelsheim mit bisher rund 5.000 Euro an Hochwasserhilfe
Kraichgaugemeinde initiierte Spendenaktion für namensgleichen Ort in der Eifel

Keine zwei Wochen sind vergangen seit dem Spendenaufruf an die Bürgerinnen und Bürger in Gondelsheim für den stark vom Hochwasser betroffenen gleichnamigen Ort in der Eifel und schon sind rund 5.000 Euro zusammengekommen.

„Die große Hilfsbereitschaft erfüllt mich mit Freude und Stolz“, sagt Bürgermeister Markus Rupp.

In der jüngsten Gemeinderatssitzung hatten die Gemeinderäte auf ihr Sitzungsgeld verzichtet und der Bürgermeister rundete aus der Privatschatulle, aus er schon zuvor für Weinsheim gespendet hatte, auf 500 Euro auf.

„Uns war klar, dass wir bei einer solchen furchtbaren Tragödie historischen Ausmaßes aktiv werden und helfen müssen“, berichtet Rupp. Zumal neben der Namensgleichheit bereits seit vielen Jahren die Freiwilligen Feuerwehren beider Gemeinden einen intensiven Austausch pflegen. Der Spendenaufruf war daher auch eine Gemeinschaftsaktion von Gemeinde, Freiwilliger Feuerwehr, der Arbeitsgemeinschaft Gondelsheimer Vereine (AGG) und des Gewerbevereins. Mit seinem Amtskollegen im Landkreis Bitburg-Prüm steht Rupp bereits in Kontakt.

Über die konkrete Verwendung der Hochwasserhilfe werde man sich im Eifel-Ort Weinsheim Gedanken machen. „Wenn dort wieder so etwas wie Normalität eingekehrt ist, werden wir sicherlich die Ortsgemeinde Weinsheim-Gondelsheim besuchen und den persönlichen Austausch pflegen“, so Rupp.

Spendenkonto für die hochwassergeschädigte Ortsgemeinde Weinsheim-Gondelsheim

Empfänger: Gemeinde Gondelsheim
IBAN: DE49 6635 0036 0005 0034 63
Kennwort: „Hochwasserhilfe Weinsheim“

Erneute Hochwasserschutz-Aktion der Gemeinde Gondelsheim wurde gut angenommen

Unsere Sandsack-Aktion am 24. Juli 2021 traf erwartungsgemäß den Nerv der Menschen.

Knapp 50 Haushalte nutzten das Angebot und füllten die von der Gemeindeverwaltung zur Verfügung gestellten Sandsäcke zum Hochwasserschutz ab.

Ein ganz besonderer Dank geht an unseren Partner, die Fa. Frank Hiemann.

Sonja Hoyer machte den Bewohnern und Pflegekräften des Seniorenhauses Schlossblick eine musikalische Freude

„Sonja singt“ – bekanntlich sehr gut und gerne! Am vergangenen Montag trat Sonja Hoyer im Auftrag der Gemeindeverwaltung Gondelsheim im Seniorenhaus „Schlossblick“ auf und begeisterte die Seniorinnen und Senioren sowie die Mitarbeiter.

Endlich wieder etwas Normalität in der Jahnstraße!

„Tanzen im Sitzen“
Neuer Kurs für unsere Senioren unter dem Motto: Wenn die Füße nicht mehr flitzen, tanzen wir im Sitzen

Mit Tänzen im Sitzen wird die Erhaltung und Verbesserung körperlicher Leistungsfähigkeit gefördert, Koordination, Reaktion und Ausdauer geübt sowie das Gedächtnis trainiert.

Wir werden viel Spaß miteinander haben bei flotter Musik. Samba, Cha-Cha-Cha, Tango , Polka usw.

Neugierig geworden? Kommen Sie zu meiner Schnupperstunde!

Mittwoch, 4. August von 10:00 bis 11:00 Uhr im Foyer der Saalbachhalle
Seien Sie ganz herzlich gegrüßt

Ihre Tanzleiterin für Tanzen im Sitzen
Ulrike Weindel

Neues aus dem Jugendtreff „Bounty“
Keine Sommerpause

„Nein! Wir bleiben dieses Jahr durchgehend für unsere Besucher geöffnet.“ Diesen Beschluss hatten wir in diesem zweiten Corona-Jahr schon früh gefasst. Bereits in der uns eigentlich »heiligen Winterruhe« zwischen den Jahren hatten wir eigens zwei Sprechstundentage eingebaut; auch über die Faschings-, Oster- und Pfingstferien gab es heuer keine Schließzeiten.

Folgerichtig bleibt das »Bounty« auch die ganzen sechseinhalb Wochen der Sommerferien zu den üblichen Zeiten geöffnet. „Wenn uns und unseren Gästen schon so viele Einschränkungen auferlegt sind, so wollen wir doch zumindest eine maximale Öffnung bieten.“

Mit dem Wegfall der Anmelde- (wenn auch nicht der Dokumentations-)Pflicht und den verschiedenen Möglichkeiten zum Ablegen der Maske sind vor vier Wochen immerhin ein paar der mannigfachen Hürden gefallen. Seitdem hat auch der Besuch wieder spürbar angezogen. Dennoch sind wir etwas von den Regelungen des letzten Sommers entfernt – und natürlich noch weit vom »Normalbetrieb«.

Allen, die ihren Urlaub daheim oder wo auch immer genießen, wünschen wir gute Erholung und eine schöne Sommerpause.

Herzlichen Dank an:
• Ehepaar Illg für die freundliche Zuwendung zur Förderung unserer Ausflüge,
• Julian und Simon für eine Überraschungskiste mit spielbarem Inhalt.

Terminvorschau:
Die nächsten offenen Sonntäge sind am 1. und am 15. August.

Aktueller Hinweis:
Seit 1. Juli ist vor dem Besuch eines Treffs keine Anmeldung mehr erforderlich! Masken dürfen dann abgelegt werden, wenn ihr uns einen gültigen Negativ-Test-Nachweis, einen Geimpft- oder Genesen-Nachweis vorlegt. Die Abstands- und Hygienevorgaben bleiben in Kraft.

Euer AWO-Jugendtreff-Team (Matthias und Michael Klebon, Andrea Mergel, Diana Gattung)

Bürgerbüro mittwochs und freitags wieder „normal“ geöffnet

Das Bürgerbüro wird ab Montag 26.07.2021 wieder wie folgt geöffnet sein:

mittwochs 8.00 – 12.00 Uhr
15.00 – 19.00 Uhr
und

freitags 8.00 – 12.00 Uhr

an den übrigen Tagen ist das Bürgerbüro wie auch die Kernverwaltung zu den üblichen Zeiten nach telefonischer Terminvereinbarung erreichbar.

Herzlichst

Ihr

Markus Rupp, Bürgermeister