Schlossstadion

Idyllisch zwischen dem Saalbachtal und dem Kirrloch eingebettet, präsentiert sich das 1988 eröffnete Schlossstadion als Stätte idealer Voraussetzungen für die Ausübung des Breiten- wie des Leistungssports, ja für eine Vielfachnutzung durch Schule, Vereine und Bevölkerung. In das Stadion integriert sind ein Rasen- und Kunstrasenplatz, sechs 100 m-Kunststoffsprintbahnen, vier 400 m-Kunststoffrundbahnen, drei Weitsprunganlagen, zwei Kugelstoß- und ein Diskusring sowie zwei Speerwurfanlagen. Eine Beregnungs- und Beleuchtungsanlage sowie das Clubhaus runden das  Sportzentrum ab.