< Der Bürgermeister informiert KW 46
21.11.2018 20:59 Alter: 25 days

Der Bürgermeister informiert KW 47


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

bedanken möchte sich die Gemeinde Gondelsheim in diesem Jahr bei folgenden „Weihnachtsbaumspendern“:

Weihnachtsbäume

in der Gemeinde Gondelsheim


Rathaus:            musste zugekauft werden  
Marktplatz:         Frau Dagmar Schweitzer
Friedhof:             Frau Waltraud Hörner
Kriegerdenkmal:  Frau Waltraud Hörner

 

Gedenkstunde zum Totensonntag
am 25. November 2018
um 11.00 Uhr
in der Aussegnungshalle des Friedhofs

Es beteiligen sich der Musikverein „Harmonie“ und der Männergesangverein „Liederkranz“.

 

Feierliche Eröffnung der Mediathek

an der Kraichgau Gemeinschaftsschule Gondelsheim


am Freitag, dem 16.11.2018, wurde die Mediathek der Kraichgau Gemeinschaftsschule Gondelsheim anlässlich des bundesweiten Vorlesetages mit einem Festakt eröffnet.

Unter den geladenen Gästen waren Bürgermeister Markus Rupp, die Gemeinderätinnen Ute Adler und Monika Schwaiger, Gemeinderat Klaus Krätschmer, die zweite Vorsitzende des Fördervereins und Elternbeirätin Manuela Walz und die Lesepaten der Schule.

Die Anwesenden sowie die Schulleitung, Nikola Steinbach und Claudia Steinkopf, konnten sich über vielfältige und engagierte Beiträge der Schülerinnen und Schüler wie auch der Lehrkräfte der Kraichgau Gemeinschaftsschule rund ums Thema Lesen und Medien freuen.



In ihrer engagierten Eröffnungsrede richtete die Gemeinschaftsschulkonrektorin Claudia Steinkopf den Blick auf die Konzeption und künftige Nutzung der Mediathek. So zählt im Verständnis der Schule Lesen auch im digitalen Zeitalter zu den Schlüsselkompetenzen. Leseförderung und Motivation zum Lesen betrachtet die Kraichgau Gemeinschaftsschule daher als eine ihrer zentralen Aufgaben. Mit der Mediathek wurde ein Raum geschaffen, der sowohl der Lesekonzeption der Schule als der Medienentwicklungsplanung gerecht wird. Ein Raum, der Zugang und Ausleihmöglichkeiten zu vielfältiger Literatur wie auch zu Hörmedien und Gesellschaftsspielen für die Klassenstufen 1 bis 10 ermöglicht. Zugleich ist die Mediathek auch ein Raum, wie der Name schon sagt, in dem die neuen Medien eine große Rolle spielen. Laptops, iPads, Lego WeDo und Lego Mindstorms werden hier zur Pausengestaltung bzw. für Unterrichtsprojekte bereitgestellt.
Des Weiteren stellt der Raum auch eine Anlaufstelle für die Beratung von Schülern und Lehrkräften durch die Schülermedienmentoren Schülermedien-mentoren (SMEPer) dar.

Dank des großen Engagements der Lehrkräfte, Eltern und des Fördervereins der Schule und durch die tatkräftige Unterstützung der Gemeinde ist es möglich geworden, die bisherige Bibliothek der Sekundarstufe der Schule zur Primarstufe hin zu erweitern.

Mit der Eröffnung der Mediathek vollzieht die Kraichgau-Gemeinschaftsschule Gondelsheim den logischen nächsten Schritt im Rahmen ihrer bereits vorhandenen umfänglichen medialen Ausrichtung hin zur grundständigen Vermittlung eines kompetenzorientierten und verantwortungsbewussten Umgangs mit Medien der vielfältigsten Art.

Wer die Schule und insbesondere die Mediathek beim Erwerb neuer Bücher bzw. neuer Medien finanziell unterstützen möchte, kann gerne eine Spende an den Förderverein der Schule richten unter dem Stichwort „Mediathek - Bücher“ oder „Mediathek – Neue Medien“.

Die Kontodaten sind:
Sparkasse Kraichgau
IBAN: DE19 6635 0036 0000 7101 04
BIC BRUSDE66XXX


Künftige Versorgung mit Postdienstleistungen in Gondelsheim


Am 19. November 2018 hat die Gemeinde Gondelsheim auf Ihr untenstehendes Schreiben folgende Antwort von der Post AG erhalten:

"(...) Die Filiale wird am 14.12.2018 in der Bruchsaler Str. 26 eröffnet. Öffnungszeiten Montag – Freitag von 14.30 – 17.30 Uhr, Samstag von 10.00 -13.00 Uhr. Das Postfach bleibt aus den tel. besprochenen Gründen geschlossen.

Die Anmietung des Raumes war erst Ende letzter Woche abgeschlossen. Außerdem gibt es derzeit Lieferengpässe für die Möbel der Postagenturen. Wir bitten um Verständnis für die Verzögerungen bei der Eröffnung der Filiale."

Hier das Schreiben der Gemeinde Gondelsheim vom 14. November 2018:

"(...) Mit Datum vom 13.07.2018 erhielten wir von der Deutschen Post AG-Vertrieb Filialen die Information, dass die Filiale in der Bahnhofstr. 14 zum 31.10.2018 schließen wird. Im gleichen Schreiben wurde mitgeteilt, dass eine neue Partner-Filiale eingerichtet wird und Ihre Vertriebsgebietsleitung Stuttgart mit der Suche nach einem neuen Standort beauftragt wurde. Nach mehreren telefonischen Anfragen unsererseits, erhielten wir dann die Information, dass eine Räumlichkeit in der Bruchsaler Str. 26 angemietet wurde, aber das Personal noch nicht komplett ist. In einer Pressemitteilung vom 18.10.2018 der Deutschen Post DHL Group wird dann mitgeteilt, dass beabsichtigt ist ab Mitte November 2018 die Filiale zu öffnen. Inzwischen haben wir Mitte November und noch keine Information, wann es hier in Gondelsheim mit einer Filiale endlich weitergeht!Es erreichen uns in den letzten Wochen viele Beschwerden von Bürgern über die unzulängliche Situation – Gondelsheim hat fast 4.000 Einwohner. Dies betrifft natürlich auch die Kündigung der Postfächer. Nach der Aussage von Ihnen werden auch nach der Eröffnung der Filiale, keine Postfächer mehr angeboten werden können. Mit diesen Gegebenheiten sind wir höchst unzufrieden und bitten Sie daher eindringlich, eine gute Lösung mit entsprechenden Öffnungszeiten und Bereitstellung von Postfächern für Gondelsheim herbeizuführen."

Aus der Gemeinderatsitzung

vom 13. November 2018


Quelle: BNN Brettener Nachrichten vom 15.11. 2018

Supermarkt kann vergrößern
Der Netto-Supermarkt am südlichen Gondelsheimer Ortsrand will größer werden. Gegenwärtig ist der Markt rund 1 000 Quadratmeter groß. Der Wunsch des Lebensmittelunternehmens ist, diese Fläche auf 1 400 Quadratmeter auszuweiten. Dem steht nichts mehr im Wege. Denn der Gondelsheimer Gemeinderat billigte am Dienstagabend einstimmig eine Änderung des Bebauungsplans „Metzgerteich-Gölswiesen“. Dies ist Voraussetzung, um eine entsprechende Vergrößerung anzugehen. Damit sei es dem Markt unter anderem möglich, die Leergutannahme räumlich neu zu ordnen sowie den Backshop mit mehr Sitzgelegenheiten auszustatten, erläuterte Bürgermeister Markus Rupp.

Verabschiedet hat das Ratsgremium eine Neufassung der Satzung zur öffentlichen Abwasserbeseitigung. Die aktuellen Gebühren für die Entsorgung des Schmutzwassers und des Niederschlagswassers bleiben jedoch davon unberührt und verändern sich nicht, so Rupp.

Nahezu 170 000 Euro an Spenden hat Gondelsheim bislang 2018 erhalten. Der Gemeinderat stimmte der Annahme dieser Spenden einhellig zu.

Künftig soll die Kreisstraße zwischen Gondelsheim und Obergrombach in beide Fahrtrichtungen für Lkw über 7,5 Tonnen gesperrt werden. Dies hat Bürgermeister Rupp mitgeteilt. Bislang gilt diese Sperrung lediglich für Lkw in Fahrtrichtung Obergrombach.

 

Neues vom „Bounty“

Zwölf Dutzend Ohrenpaare

 
„Leckerschmecker“ war die kindliche Bezeichnung meines Bruders für alles Mögliche, was besonders wohl mundete. Eindeutig „leckerschmecker“ waren auch unsere Sandwiches, die wir unseren Teen- und Abendtreffbesuchern am vergangenen Frei-tag vor die Nase setzten. „Oh mein Gott, das riecht einfach nur lecker“, war nur eine der zahlreichen Bemerkungen. Kein Wunder: Der frische Knoblauch, der Butterkäse und der würzige (Neibsheimer) Schinken vom Direkterzeuger dufteten verführerisch. Die Auswahl an hochwertigen Zutaten war gewohnt vielfältig und ließ große Freiheit in der individuellen Zusammenstellung. Dazu gab es frisch gepressten, von Familie Segura gespendeten Apfelsaft.



Ob warm (mit Honig und Zimt herbstlich würzig verfeinert) oder kalt – der heimische Fruchtsaft war ein echter Renner. Vielleicht lag es auch am kleinen Gewinnspiel, das der ganzen Angelegenheit einen zusätzlichen Kick versetzte. So rollte der Würfel – die Augen hinterher – und mancher Jubelschrei mischte sich ins allgemeine Geschnatter.

Apropos: Als Barkeeper und Betreuer wünschte ich mir manchmal zwölf Dutzend Ohrenpaare. Denn oft wichtiger noch als „leckerschmecker“ zu speisen oder zu trinken, scheint den Teens die (im Barbereich) besonders günstige Gelegenheit zu sein, sich alles Mögliche vom Herzen zu reden. Natürlich alle zeitgleich! Und während die einen ungeduldig nach ihrer Bestellung quaken, wissen wollen, wo die Sauce ist, beichtet eine andere ihren Liebeskummer, eine Dritte will vom Urlaub berichten, eine Vierte mir etwas zeigen, während Mark in aller Seelenruhe erzählt, wie er am Morgen zu spät zum Deutschtest kam. Klingt trivial? Ist es aber nicht! Für die Kinder, Teens und jungen Erwachsenen ist es enorm bedeutsam, einen aufmerksamen Zuhörer zu finden. Jemand, der auch Zwischentöne wahrnimmt. Jemand, der selbst die kleinen (oder größeren) Probleme des Alltags ernst nimmt, nicht ständig reinredet und alles besser wissen will, sondern sich einfach mal einlässt auf die kindliche/jugendliche Erfahrungswelt. Auch dazu ist die Offene Jugendarbeit da, macht sie besonders und wertvoll. Wenn wir Betreuer doch nur zwölf Dutzend Ohrenpaare hätten!

Wir suchen derzeit noch für unsere »Kuschelecke«:
•    nach einigen gut erhaltenen Matratzenbezügen
•    sowie einigen Kissenbezügen und Deckenbezügen

Terminvorschau:
•    Mittwoch, 28. November: Sonderaktion »Adventssterne basteln«
•    Mittwoch, 05. Dezember: Sonderaktion »Nikoläuse basteln«
•    Sonntag, 16. Dezember: Plätzle-Back-Aktion

Anmeldungen bei uns Betreuern möglich
Euer AWO-Jugendtreff-Team (Matthias und Michael Klebon, Andrea Mergel


Weihnachtsfeier für Senioren

am 9. Dezember 2018


Am Sonntag, 9. Dezember 2018 findet ab 14.00 Uhr in der TV-Halle wieder die diesjährige Seniorenweihnachtsfeier mit folgendem Programm statt:
 
Begrüßung:    Bürgermeister Markus Rupp
Musikvortrag:    Gesangverein „Liederkranz““
Darbietung:    TV Gondelsheim

Im Vordergrund steht auch 2018 das gesellige Miteinander, Zeit zum persönlichen Gespräch.

Die Gemeindeverwaltung und der Gemeinderat organisieren dieses vorweihnachtliche Treffen für alle Einwohner, die das 65. Lebensjahr erreicht haben, schon seit Jahrzehnten.

Die Gemeindeverwaltung und der Gemeinderat Gondelsheim werden auch dieses Jahr bemüht sein, Ihnen einen gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen zu bereiten.

Natürlich sind bei Eheleuten beide Partner herzlich willkommen, wenn auch nur einer von beiden 65 Jahre oder älter ist.
   
Zu dieser traditionellen Veranstaltung lade ich Sie, lädt Sie der Gemeinderat herzlich ein. Wir würden uns freuen, Sie an diesem Nachmittag als Gäste begrüßen zu dürfen.


Gondelsheimer bescheren sich mit Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz selbst

14. – 16. Dezember 2018


Der Gondelsheimer Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz geht in sein drittes Jahr. Von Tradition zu reden wäre natürlich verfrüht, aber eines lässt sich klar sagen: „Aus dem Veranstaltungskalender der Gemeinde ist der Weihnachtsmarkt nicht mehr wegzudenken“, sagt Bürgermeister Markus Rupp und ergänzt:

„Die Resonanz ist überaus positiv, was sich auch an den Besucherzahlen ablesen lässt.“ Jeweils rund 2.000 Besucher zählten die beiden bisherigen Auflagen. In diesem Jahr findet der Weihnachtsmarkt von Freitag, 14. Dezember, bis Sonntag, 16. Dezember, statt.



Über den Erfolg freut sich Marc Bürker von der Arbeitsgemeinschaft Gondelsheim (AGG) besonders: „Immerhin haben wir ein schweres Erbe angetreten.“ Nach dem Ende des stimmungsvollen Weihnachtsmarkts am Schloss haben AGG und Gemeinde gemeinsam entschieden, den Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz wiederzubeleben. Mit Erfolg. „Ein wesentlicher Faktor dabei ist sicherlich, dass die Veranstaltung von Gondelsheimer Bürgern für Gondelsheimer Bürger organisiert wird.“ Alle zwölf Stände werden von Vereinen oder Gewerbetreibenden aus dem Ort betrieben. Zum Gelingen bedarf es dabei vieler helfenden Hände. „Über die drei Tage sind sicherlich 250 bis 300 Ehrenamtliche im Einsatz“, so Bürker, der zusammen mit Dominic Keller und Gabriele Schwarz im Namen der AGG den Weihnachtsmarkt federführend koordiniert.

Zu deren Aufgabe gehört auch, ein attraktives Musikprogramm auf die Beine zu stellen. Den Auftakt macht am Freitag der Schulchor der Kraichgauschule. Im Anschluss daran findet dann die offizielle Eröffnung durch Bürgermeister Markus Rupp und AGG-Vorsitzender Andreas Bürker statt. Stimmungsvoll klingt der Abend dann aus mit Los del Molino.

Samstags geht es weiter mit dem Kindergartenchor der Kiga „Am Saalbach“, gefolgt u.a. vom Männergesangverein Liederkranz. Den Abschlusstag eröffnet dann „Musimo“, der musikalische Nachwuchs des Musikvereins Harmonie. Auch danach gehört die Bühne den Jüngsten, wenn der Kindergartenchor der Kindertagesstätte Schneckenhaus die Besucher unterhält, bevor das Jazz-Duo „Wonderland“ den Abend stimmungsvoll beendet.

An allen drei Tagen erwartet die Besucher ein gleichermaßen reichhaltiges wie abwechslungsreiches kulinarisches Angebot. „Wir haben besonders darauf geachtet, dass es zu keinen Überschneidungen kommt und entsprechend vielfältig präsentiert sich nun die Speise- und Getränkekarte“, berichtet Marc Bürker. Reichhaltig ist ebenso das kulturelle Angebot. „Der Kunsthandwerkermarkt ist noch einmal gewachsen“, informiert er. Nun stellen acht Kunsthanderker ihre kreativen Erzeugnisse aus, zwei mehr als im Vorjahr. Und sie tun dies in den Garagen des Bauhofs. Unverändert bleibt die festliche Beleuchtung, die bereits seit der Premiere dem Weihnachtsmarkt eine besondere Atmosphäre verleiht. Angefangen beim mit unzähligen Lichtern versehenen Schriftzug am Eingang des Weihnachtsmarkts, weiter über die prachtvoll illuminierte Linde auf dem Rathausplatz bis hin zu den individuell gestalteten Hütten - alles erstrahlt in weihnachtlichem Glanz.

Die Organisatoren haben alles unternommen, um den Gondelsheimer Weihnachtsmarkt wieder zu einem echten Erlebnis zu machen. Was nun noch fehlt, ist das dazu passende Wetter: „Trocken, kalt und ein wenig Schnee.“

Der Gondelsheimer Weihnachtsmarkt findet von Freitag, 14. Dezember, bis Sonntag, 16. Dezember, auf dem Rathausplatz statt. Die Öffnungszeiten sind freitags von 17 bis 21.30 Uhr, samstags von 16 bis 21.30 Uhr und sonntags von 15 bis 20 Uhr.


Schallplatten wieder gefragt

Beim Gondelsheimer Hallenflohmarkt haben Einheimische Vorfahrt


Quell: BNN Brettener Nachrichten vom 21.11.2018 – Arndt Waidelich

Drangvolle Enge herrscht in der Gondelsheimer Saalbachhalle des Öfteren. Zu dem Reigen dieser Veranstaltungen zählt der Hallenflohmarkt. Stand an Stand drängte sich am Samstagnachmittag und dazwischen wuselte schon von Beginn an eine völlig unübersichtliche Menge an Be- suchern. Mit ihrem Hallenflohmarkt konnte Organisatorin Petra Schalm wieder einmal mehr als zufrieden sein: „Ich habe über die Jahre hinweg ein großes Stammpublikum erarbeitet.“

Die rührige Gemeinderätin und Gewerbevereinsvorsitzende kann mit ihnen eine stolze Bilanz ziehen. Auf rund 85 000 Euro, so rechnet sie vor, summiere sich der Erlös der mittlerweile 66 von ihr organisierten Hallenflohmärkte. Überwiesen auf die Konten der verschiedensten sozialen Organisationen, denn die Veranstaltung versteht sie als Teil ihres vielfältigen sozialen Engagements in der Gemeinde. Dieses Mal ist es die Kindertagesstätte „Schneckenhaus“. Deren Mamas haben sich schon im Vorfeld zusammen mit den Erzieherinnen ordentlich ins Zeug gelegt, verkaufen Kuchen und die gute Heiße.

Der Flohmarkt ist bei den Schalms auch eine Familienangelegenheit. Tante Helga Räuchle kommt jedes Mal aus Stuttgart angereist. Während die „Über-Petra“ den Ständen entlangwieselt, um von den Verkäufern die Gebühren zu kassieren, hält sie an deren Stand die Stellung. Denn die Organisatorin ist selbstverständlich auch als Verkäuferin mit dabei, ebenso wie Bruder, Tochter, Enkel und Mama.

Mit dem Kassieren hat sie gut zu tun. 98 Verkäufer wollen zuerst mal abkassiert sein, und das ein oder andere Schwätzchen muss dabei zwischendrin auch noch gehalten sein. An die 20 Interessenten hat sie zurückweisen müssen. Vorgezogen werden Gondelsheimer. Dieses Mal habe es aus dem Neubaugebiet am Schlossbuckel sehr viele junge Familien als Bewerber gegeben. Sie zieht Petra Schalm Auswärtigen vor. So viel Patriotin ist sie. Nur mehr 20 der 98 Standbesitzer kommen von auswärts.

Zur Gondelsheimer Fraktion zählt hingegen Gabriele Dittus. Bücher und Schallplatten hat sie überwiegend im Angebot. Nachdem der CD-Player den Plattenspieler verdrängt hat, will sie viele ihrer 200 Platten los werden. Und die kauft sogar jemand, berichtet sie, denn die „Old School“ mit Plattenspieler feiert wieder fröhlich Urständ. Bei den Büchern hingegen geht fast nichts mehr weg: „Es liest fast ja keiner mehr ein Buch“, blickt sie traurig auf den wie sauer Bier da liegenden Stapel.

Draußen vor der Tür reißen sich die Besucher hingegen um den Süßmost, den die Outdoor-AG der Kraichgauschule aus Äpfeln der heimischen Streuobstwiesen hatten pressen lassen. Der Erlös geht 1:1, so betont AG-Leiterin Sonja Börger, an den Förderverein der Kraichgauschule. Und damit passt die Aktion 1:1 zu dem Konzept von Organisatorin Petra Schalm.


Straßensanierung im Kreuzungsbereich Bergstraße / Schillerweg

Geänderter Ausführungszeitraum


Entgegen der ursprünglichen Planungen wird die Baumaßnahme dieses Jahr nicht mehr realisiert werden.

Dies war das Ergebnis einer gemeinsamen Besprechung mit den Stadtwerken Bretten, Vertretern der Firma Harsch als ausführendes Bauunternehmen und der Gemeindeverwaltung.

Hintergrund ist der tiefgreifendere Eingriff in die Wasserleitungen, der sich aufgrund der jüngsten Probleme mit dem Wasserdruck in den Privathaushalten ergeben hat. Da im Bereich der Straßensanierung die Wasserleitung nun samt Schiebern und Hausanschlüssen erneuert werden soll, wäre die Baumaßnahme vor dem Winter nicht mehr abzuschließen.

Als Konsequenz müssten die Anwohner mit einer mehrmonatigen Baustelle, Schotter-Fahrbahn und Einschränkungen im Winterdienst vorliebnehmen.

Um dies zu vermeiden haben sich die Beteiligten entschieden, die Baustelle auf das zeitige Frühjahr zu verlagern und dann zügig umzusetzen. Um Beachtung wird gebeten.



Herzlichst
Ihr

Markus Rupp, Bürgermeister