< Der Bürgermeister informiert KW 41
29.10.2018 08:49 Alter: 20 days

Der Bürgermeister informiert KW 42


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
 

die Wiesn und der Wasen sind vorbei – jetzt kommt Gondelsheim!

 

Einlass an beiden Abenden 19.00 Uhr
Gondelsheimer Oktoberfest
Zweitägige Veranstaltung mit
 089 Band aus München und der Krachleder-Gang

 
Vom Münchner Oktoberfest geht es für die „089-Band“ direkt weiter zum Gondelsheimer Oktoberfest. Die Party- und Wiesnband aus der bayerischen Landeshauptstadt war bereits bei ihrer Kraichgau-Premiere im Vorjahr die Attraktion. Die bayrischen Hauptstädter bestreiten am Freitagabend, 19. Oktober, den Auftakt zum zweitägigen Oktoberfest in der Saalbachhalle. Es gibt nur noch ganz wenige Karten. Wer rein will in die Halle muss sich also sputen!
Am Samstag sorgt zuerst der örtliche Musikverein „Harmonie“ für gute Laune, bevor dann die „Krachledergang“ erstmals in Gondelsheim so richtig in die Tasten haut. Die Musiker der „Krachledergang“ kommen aus Büchig, Bretten sowie Zeutern und beherrschen ihr Instrument - und man sieht ihnen an: Sie haben viel Spaß beim Spielen von eingängigem Classic-Rock mit bayerischem Slang. Auch für den Samstag läuft der Kartenvorverkauf gut. Es gilt die Maxime: Nicht zögern, sondern schnell beim Bürgerbüro Karten erwerben.
Karten gibt es zum Preis von zehn Euro (Freitag) und sieben Euro (Samstag) auch noch an der Abendkasse!
 
„Baden TV“ beim Gondelsheimer Oktoberfest
„Bernd sticht an!“
 
Und Action: Bewaffnet mit Hammer und Kamera macht sich Tausendsassa Bernd Gnann am  19. Oktober auf den Weg nach Gondelsheim. Mit seiner Baden-TV-Serie „Bernd sticht an“ ist er für den Fassanstich zu Gast beim Oktoberfest.
Wie er sich im wahrsten Sinne des Wortes schlägt und was er in Gondelsheim erlebt, sehen Sie am 23.10. um 18.30 Uhr bei Baden TV.
 
 

Gondelsheimer Kerwe
27. – 29. Oktober 2018

 
Die „Gondelser Kerwe“ sorgt schon seit Jahren für beste Unterhaltung, viel Spaß und gute Bewirtung.
Ich freue mich, dass dem so ist und darf Sie schon heute zur traditionell am vierten Oktoberwochenende stattfindenden Veranstaltung auf dem Rathausplatz bzw. in die Saalbachhalle einladen.
 
Samstag, 27. Oktober 2018
 
Kerwe-Auftakt
Ortsrundgang ab 15.00 Uhr

 
Heinz Rätz führt hoffentlich viele interessierte Gondelsheimer und Gäste zu bekannten und weniger bekannten Stellen Gondelsheims. Als profunder Ortskenner weiß er von und zu seiner Heimatgemeinde unendlich viel zu berichten.
Neubürger, „Alteingesessene“ und Gäste aus Nah und Fern dürfen sich zur Teilnahme an diesem historischen wie aktuellen Rundgang, der auf dem Rathausplatz beginnt, animiert fühlen.
 
Rechtzeitig zum Auftakt der Kerwe mit Bewirtung wird man nach einer Tour de Gondelsheim wieder auf dem Rathausplatz eintreffen.  
 
 

13. Gondelsheimer

Hahnenschlag-Wettbewerb

Ab 17.00 Uhr

 
Für Kinder
 
Einmal mehr werden bei dem Wettbewerb für Kinder, den Teilnehmer am Wettbewerb die Augen verbunden, er/sie wird mehrmals im Kreise gedreht und muss dann – bewaffnet mit einem Dreschflegel, versuchen, das Ziel, einen Plastikring zu treffen.
Dies natürlich unter lautstarker Anfeuerung und Anleitung durch das Publikum. Wer am schnellsten trifft, ist der Sieger.
Also jetzt heißt es für unsere Kinder nur noch mitzumachen.
Zu gewinnen gibt es Eintrittskarten für „Kids 2 Kids“ in Heidelsheim.
 
 
Traditionelles „Kerwe-Wettsägen“
vor dem Bauhof um 18.00 Uhr

 
Damen- und Herrenwettbewerb
 
Danach geht es nahtlos über zum traditionellen „Wettsägen“ für Männer- und Frauenteams aus Vereinen, Betrieben oder Privatinitiativen.
Bitte melden Sie Ihre aus drei Mann/Frauen bestehenden Mannschaften (Vereine / Betriebe / Privat) bis Freitag, den 26. Oktober 2018 im Bürgerbüro Gondelsheim (07252-94440 oder per mail: tanja.canelas@gondelsheim.de) an.

Den männlichen Siegern des Wettsägens winken auch diesmal wieder ein von der Brauerei Hoepfner gestiftetes 30-Liter Fass Bier sowie der Wanderpokal; Platz 2 und 3 werden mit einem Kasten Bier honoriert, dem siegreichen Damenteam winkt eine Kiste Sekt, hier erhalten die 2. und 3. Platzierten je drei Flaschen Sekt.
Mannschaften können auch noch am Veranstaltungstag gemeldet werden.
 
Kerwe im Bauhof
Musik und Tanz mit DJ Maik Braun

 
DJ Maik Braun wird am Samstagabend nach dem Wettsägen ab ca. 19.00 Uhr im Bauhof Hits und Schlager für alle Generationen auflegen. Von den EM- und WM-Partys und vielen weiteren Veranstaltungen ist er bestens bekannt, was Gewähr dafür bietet, dass der Kerwe-Samstag wieder gelungen ausklingen wird.
  
 
Bewirtung durch den Musikverein „Harmonie“ ab 16.30 Uhr
 
Die Bewirtung des Kerwe-Samstags und -Montags übernimmt wie in den Vorjahren der Musikverein „Harmonie“. Er bereichert am Samstag ab 16.30 Uhr und auch am Montag ab 16.00 Uhr das Kirchweihfest.
Im Bauhof beim Rathaus bieten die fleißigen Helfer des Musikvereins folgendes an: Steaks/ Grillwurst / Currywurst / Pommes / Waffeln / Weißbier und div. andere Getränke / Glühwein und Kaffee.
Unterstützen Sie durch Ihren Besuch die vielfältige Vereinstätigkeit des Musikvereins.
 
Vergnügungspark auf dem
Rathausplatz mit bekannten und neuen Attraktionen

 
Es wird wiederum ein Vergnügungspark auf dem Rathausplatz geben und zwar mit der beliebten Attraktion „Bungee-Trampolin“. Und auch wieder mit einem überdachtes Kinderkarussell  für unsere Kleinsten.
Auch in diesem Jahr sind das Dosenwerfen und ein „Greifarm“, mit dem - bei etwas Geschick - tolle Geschenke zu ergattern sind, ein Muss.
Daneben wird es traditionell Zuckerwaren etc. geben.
 
 
Sonntag,
28. Oktober 2018

 
Gewerbeausstellung in der Saalbachhalle
von 11.00 bis 18.00 Uhr

 
Mit 30 Ausstellern ist die Kerwe-Ausstellung in der Saalbachhalle am Sonntag, 28. Oktober, wieder ein besonderes Highlight. Wie im letzten Jahr, haben hat sich der Gewerbeverein Gondelsheim auch in 2018 entschlossen, kein   Sonderthema auszuloben, da das breite Spektrum der Aussteller, keine Themen und Wünsche offen lässt.
Die Vielfalt der ortsansässigen und auswärtigen Aussteller wird alle Besucher begeistern. Der Schützenverein wird am Erfolg vom letzten Jahr anschließen und das Blasrohschießen, erneut vorstellen, Wir freuen uns auf den Luftballonkünstler, der wie immer die Herzen der Kinder höher schlagen lässt. Beim Kinderschminken werden fast alle Wünsche erfüllt, so dass wir nachher, Löwen, Tiger und Clowns in der Saalbachhalle sehen können. Im Außenbereich wird die Jugendfeuerwehr wieder für Spiel, Spaß und Attraktionen sorgen.
Ziel des Gewerbevereins ist es, aus den Bereichen Industrie, Handel, Handwerk und freien Berufen eine Gemeinschaft zu formen. Unser Motto lautet deshalb: Nur gemeinsam sind wir stark. Und tatsächlich ist über die Jahre in Gondelsheim ein fester Zusammenhalt gewachsen. Die guten Kontakte zur Gemeindeverwaltung und zum Bürgermeister unterstützen uns bei unserer vielfältigen Arbeit.
Die Erfolge der letzten Jahre beweisen, dass wir mit der jährlichen Gewerbeausstellung auf dem richtigen Weg sind und bei den Besuchern gut ankommen.
Genießen sie die Zeit und bummeln sie durch die Saalbachhalle. Ich wünsche Ihnen, liebe Besucherinnen und Besucher, einen interessanten Tag und viele angenehme Stunden in Gondelsheim!
 
Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Gewerbeverein Gondelsheim e.V.
Petra Schalm
 
 
Kerwe-Bistro des DRK-Ortsvereins
ab 11.00 Uhr in der Saalbachhalle

 
Der Ortsverein des DRK lädt ab 11.00 Uhr zu einem Mittagessen und am Nachmittag zu einem großen Kuchenbüffet samt Kaffee-Spezialitäten ein.
Machen Sie vom Angebot unseres Rettungsdienstes reichlich Gebrauch!
 
30 Jahre Vereinsjubiläum – 30 Euro Ticket
Sonderaktion des Heimat- und Kulturvereins während der Gewerbeausstellung
 
Der Gondelsheimer Heimat- und Kulturverein bietet den Besuchern der Kerwe und der Gewerbeschau eine ganz besondere Aktion an.
Aufgrund seines 30. Vereinsgeburtstags kommen die Kerwe- und Gewerbeschaubesucher für zwei Stunden – zwischen 14 und 16 Uhr – zu Tickets für den Comedy-Abend mit Christoph Sonntag am 9. November zum Sonderpreis von 30 Euro.
 
 
Vergnügungspark auf dem Rathausplatz
 
Der Vergnügungspark auf dem Rathausplatz wird am Sonntag wie in den Vorjahren ab 11.00 Uhr bereichert durch den Verkehrstrainer
„Family-Car“ 
Neben dem Spaßfaktor haben sich die Betreiber der Miniautos der Verkehrserziehung verschrieben.
 
 
Montag, 29. Oktober 2018
 
Der Vergnügungspark wird auch am Montag seine Pforten geöffnet haben.
 
Die Versorgung der hoffentlich wie in den Vorjahren vielen Besucher obliegt ab 16.00 Uhr dem Musikverein „Harmonie“.
Im Bauhof gibt es wie am Samstag: Steaks /Grillwurst / Currywurst / Pommes / Waffeln / div. Getränke / Glühwein und Kaffee.
 
Achtung: Das Bürgerbüro bleibt am Montagnachmittag wegen Kerwe geschlossen!

 

Beseitigung des Bahnübergangs Gondelsheim rückt näher
Kreisstraßenprogramm im Ausschuss für Umwelt und Technik
Sachstandsbericht über erledigte und anstehende Maßnahmen

 
Einen Rückblick auf das abgeschlossene Straßenerhaltungsprogramm des Jahres 2018 und einen Ausblick auf das Jahreserhaltungsprogramm 2019 bekam der Ausschuss für Umwelt und Technik in seiner Sitzung vom 11. Oktober.
So wurden im Jahr 2018 Deckenerneuerungen in diesen Bereichen vorgenommen: K3501 Büchenau – Untergrombach, K3504 / K3506 Ortsdurchfahrt Büchig und freie Strecke, K3551 Moosalbtal – Völkersbach, K3563 Ortsdurchfahrt Mutschelbach, eine Teilstrecke der K3569 Bretten – Ruit, der Deckenanteil der K3579 Grundwasserwanne bei Friedrichstal und die K3585 Albtalquerspange zwischen L564 und K3556 bei Spielberg. Zusammen mit schlussabgerechneten Maßnahmen aus Vorjahren wurden hierfür 2,35 Mio EUR aufgewendet. Bei den Bauwerkserneuerungen wurde die Grundwasserwanne der K3579 bei Friedrichstal und der Katzbachdurchlass bei der K3585 bei Spielberg saniert. Beide Maßnahmen schlugen zusammen mit 425.000 EUR zu Buche. Der Leiter des Amtes für Straßen Patrick Bohner erklärte, dass die zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel fast vollständig umgesetzt werden konnten.
Im Jahreserhaltungsprogramm 2019 stehen an Deckenerneuerungen an: Gehweg bei der K3506 in Gondelsheim-Neibsheim, K3514 Landshausen bis Kreisgrenze, K3528 Ortsdurchfahrt Karlsdorf, K3548 Waldprechtsweier bis zur  Kreisgrenze, K3554 Fischweiher bis zur K3553 (Moosalbtal), K3555 Pfaffenrot bis zur L564, die K3576 Bad Langenbrücken, die K3581 Rheinstetten im Rahmen der Abstufung und die Ortsdurchfahrt K3584 Stettfeld - insgesamt Maßnahmen für 2,62 Mio EUR. Hinzu kommen Bauwerkssanierungen an den K3533-Brücken über die Heglach und alte Bach bei Friedrichstal, an der K3535 DB-Brücke bei Wiesental, den K3576-Brücken über den Kraichbach und den Landgraben bei Bad Langenbrücken sowie der K3580 Fußgängerbrücke bei Eggenstein. Zusammen mit Sanierungen kleiner Bauwerke werden hierfür insgesamt 540.000 EUR aufgewandt. Für den Fall, dass eine dieser Maßnahmen nicht umgesetzt werden kann, sind Arbeiten an der K3523-Unterführung der Bahnlinie bei Ubstadt und den K3587-Brücken über den Kriegbach und Dutlacher Graben bei Kirrlach vorgesehen. Der Gesamtansatz in Höhe von 3,16 Mio EUR entspricht der Vorgabe des Kreistags, für eine nachhaltige Erhaltung der Kreisstraßen und deren Bauwerke im Zeitraum 2017 - 2021 insgesamt 15 Mio. EUR zu investieren.
Landrat Dr. Christoph Schnaudigel informierte darüber hinaus, dass bei der Maßnahme „Beseitigung des schienengleichen Bahnübergangs in Gondelsheim“ derzeit finanztechnische Fragen geklärt und die Unterlagen für die Einleitung des Planfeststellungsverfahrens vorbereitet werden, welches im kommenden Jahr durchgeführt werden soll. Die Baumaßnahmen könnten 2022 beginnen.   

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Verkehrsprojekte dauern in unserem Land sehr sehr lange.
Aber die Beseitigung des Bahnübergangs Gondelsheim ist dringend notwendig, daran gibt es keine Zweifel. 
Unser Insistieren als Gemeinde Gondelsheim zeigt nun Wirkung. Persönlich danke ich dem Landkreis Karlsruhe für seine Bemühungen, zuvorderst Herrn Landrat Dr. Christoph Schnaudigel!
 
 

Abfallstatistik im Ausschuss für Umwelt und Technik des Kreistags - Kreisbürger produzieren vergleichsweise weniger Restabfälle und sammeln mehr Wertstoffe

 
Die Abfallstatistik für das Jahr 2017 wurde im Ausschuss für Umwelt und Technik, der gleichzeitig Betriebsausschuss des Abfallwirtschaftsbetriebs ist, in seiner jüngsten Sitzung vom 11. Oktober vorgestellt. Auf 48 Seiten wird dargelegt, wie die einzelnen Entsorgungsangebote genutzt und welche Abfallmengen über die verschiedenen Wege entsorgt wurden. Enthalten sind auch Daten und Ergebnisse aus der Abfallbilanz des Landes Baden-Württemberg sowie anderer Stadt- und Landkreise mit vergleichbarer Einwohnerdichte, so dass abgelesen werden kann, wo sich der Landkreis im Vergleich befindet.
Demnach hat die Abfallwirtschaft des Landkreises Karlsruhe erneut gut abgeschnitten: Im Landesvergleich lag die Mengen der Restabfälle unter, die Wertstoffmenge über dem Landesdurchschnitt. Das belegt, dass die Bevölkerung im Kreis Abfälle überdurchschnittlich gut trennt und die zahlreichen Verwertungsangebote rege nutzt. Die gesammelte Menge an Grünabfällen sind im Jahr 2017 sogar so stark angestiegen, dass manche der vom Landkreis genutzten Verwertungsanlagen an ihre Kapazitätsgrenze gelangt ist.
Die Wertstoffmenge aus Haushalten lag deutlich über dem Landesdurchschnitt und belegt, dass mit der komfortablen Wertstofftonne und dem gut ausgebauten Netz an Wertstoffhöfen hohe Wertstoffmengen erfasst werden. Auch bei den Gewerbeabfällen werden Mengen erfasst, die erheblich über dem Landesdurchschnitt liegen. Dies bestätigt den Erfolg des hier praktizierten Servicemodells, bei dem die Gewerbebetriebe aus einem umfangreichen Leistungsangebot für die Entsorgung ihrer Restabfälle auswählen können und eine auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Entsorgungsleistung bekommen. Nachdem die novellierte Gewerbeabfallverordnung von den Betrieben eine noch stärkere getrennte Sammlung und das Vorsortieren ihrer verwertbaren Abfälle fordert wird die Gewerbeabfallmenge, die dem Landkreis zur Beseitigung überlassen wird eher abnehmen.
Die im Landkreis angefallenen Siedlungsabfälle, also Abfälle aus Haushalten und vergleichbarer Herkunft ohne Bauabfälle werden zu zwei Dritteln stofflich und einem Drittel energetisch verwertet. Damit wurde die ab dem Jahr 2020 vorgesehene Quote auch im Jahr 2017 erneut erreicht. Neben den gewonnenen Sekundärrohstoffen wurden durch die energetische Verwertung von Abfällen und Ersatzbrennstoffen fossile Energieträger ersetzt, deren Heizwert einer Menge von rund 30.000 Tonnen Heizöl entspricht. Dadurch konnten etwa 91.000 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden, die sonst aus Primärenergieträgern hätten gewonnen werden müssen.
Die Menge an mineralischen Abfällen – zum größten Teil Bodenaushub - wurde auf den Erdaushubdeponien der Gemeinden und des Kreises abgelagert. Durch Bodenmassenausgleich und eine noch bessere Verwertung sollen die vorhandenen Deponiekapazitäten künftig stärker geschont werden, so dass sie länger ausreichen. Der Kreistag hat daneben den Auftrag für eine Machbarkeitsstudie erteilt, um eine Erhöhung der Kapazitäten der Kreiserdaushubdeponie auszuloten.
Die Abfallstatistik kann von der Homepage des Landratsamtes unter Aktuelles im Sitzungsarchiv unter der AUT-Sitzung vom 11.10.18 abgerufen werden.
 

 

40jähriges Dienstjubiläum von Herrn Ralf Ferentschik

 
Ein ganz besonderes Dienstjubiläum wurde jetzt bei der Gemeinde Gondelsheim mit einer kleinen Feierstunde im Rathaus gefeiert, denn seit 40 Jahren ist Ralf Ferentschik im öffentlichen Dienst tätig. Zuerst bei der Deutschen Bahn, wo Ferentschik eine Ausbildung machte und seit 1991 bei der Gemeinde Gondelsheim.
Dort, so Bürgermeister Rupp, kenne er inzwischen eine ganze Generation von Schülern und diese ihn, schließlich sei er der allseits bekannte Hausmeister an der Kraichgauschule. Und auch in der Saalbachhalle, die mit in seinen Wirkungskreis fällt, habe Ferentschik ständig Kontakt zu den Menschen der Gemeinde. 

 Mit einem Gläschen Sekt stießen Ralf Ferentschik, Bürgermeister Markus Rupp, Hauptamtsleiter Lothar Rapp und die Belegschaft des Rathauses auf das Dienstjubiläum an.
Bürgermeister Markus Rupp bedankte sich für das langjährige Engagement mit einer Urkunde.
 
 

„Bloß kein Trend verpennt “
Christoph Sonntag tritt am 9. November 2018 in Gondelsheim auf
Heimat- und Kulturverein präsentiert den Kabarettisten in der Saalbachhalle

 
Der Heimat- und Kulturverein Gondelsheim macht sich selbst und der ganzen Region ein hochkarätiges Geburtstagsgeschenk.
Zum 30-jährigen Jubiläum des Vereins tritt Christoph Sonntag mit seinem Programm „Bloß kein Trend verpennt“ am Freitag, 9. November, um 20 Uhr (19 Uhr Einlass) in der Saalbachhalle auf.
Der Kabarettist gehört seit fast drei Jahrzehnten zum Besten, was dieses Genre in Deutschland zu bieten hat. Regelmäßig sind seine pointierten, häufig tiefsinnigen und stets unterhaltsamen Betrachtungen des Alltags im SWR-Fernsehen zu sehen und auf SWR3 zu hören. Und was ihn ebenfalls auszeichnet:
Der bekennende Schwabe hat in Baden mindestens so viele Fans wie in seiner „Heimat“. Sein Gastspiel in Gondelsheim ist deshalb ein echtes „must havle“ – wie der in Waiblingen geborene und in Cannstatt lebende 56-Jährige zu sagen pflegt.
Die Karten kosten 32,50 Euro im Vorverkauf und sind ab sofort im Bürgerbüro des Rathauses Gondelsheim erhältlich (Abendkasse: 34,50 Euro).
 Man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass dieses Gastspiel ebenso erfolgreich wird wie der erste Auftritt in Gondelsheim vor sieben Jahren. „Brechend voll und eine Wahnsinnsstimmung“, lautete das Urteil damals. Nicht anders wird die zweite Auflage.
Denn in seinem neuen Programm „Bloß kein Trend verpennt“ knöpft sich Christoph Sonntag aktuelle Trends und Moden auf und nimmt dabei wahrlich kein Blatt vor die „Gosch“ – pardon – vor den Mund.
Politische Korrektheit ist nicht seine Sache. Vielmehr legt er den Finger tief in die Wunden.
Ein trotzig-rotzig-frecher Einspruch gegen die ewig coolen Trendsetzer aus Wirtschaft, Politik, Netzwelt und Unterhaltungsbusiness, die uns mit ständig neuen Moden den Alltag erschweren. „Wir rennen den Trends nach und verpassen das Wichtigste“, meint Sonntag – und zieht darum die neuesten Ticks dieser Welt kräftig durch den Witzkakao.

Lachen macht bekanntlich durstig und hungrig. Auch das kein Problem, sagt der Vereinsvorsitzende Markus Rupp: Der Heimat –und Kulturverein Gondelsheim kümmert sich an diesem Abend ebenfalls um die Verpflegung der Besucher.
 
Herzlichst
Ihr
Markus Rupp, Bürgermeister