< Der Bürgermeister informiert KW 22
07.06.2018 08:20 Alter: 74 days

Der Bürgermeister informiert KW 23


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

kaum war das Feuerwehrfest in Gondelsheim beendet, brauchten wir sie schon wieder die ehrenamtlichen Floriansjünger.

 

Unwetter wüten am 1. Juni erneut in der Region
Gondelsheim kam mit „blauem Auge“ davon

 

Angekündigt waren zwar für Fronleichnam schlimme Unwetter im Südwesten, doch hofften wir, der Kelch der Verwüstung möge an uns vorbeigehen.

Dennoch hatten wir – sensibilisiert vom Starkregenereignis ein Woche zuvor – am Bruchgraben am Spätnachmittag die Dammbalken vorsorglich einbauen lassen. 

Über die entsprechenden Warn-Apps gingen dann ab etwa 23.30 Uhr sich ständig verschlechternde Meldungen bei mir ein, was mich veranlasste frühzeitig mit dem Feuerwehrkommandanten Wolfgang Heck in Kontakt zu treten.

Auch habe ich erstmals unsere gemeindeeigene „Hochwasser-App“ aktiviert. Nicht ohne Grund wie sich bald herausstellen sollte. Denn nach einem kurzen orkanartigen Wind samt Hagel brach ein „Monsunregen“ über Gondelsheim herein. Innerhalb kürzester Zeit fielen im Südosten unserer Gemarkung beinahe 50 Liter Regen pro m².

 

Die Saalbach stieg, ob dieser Wassermassen, innerhalb von 20 Minuten von 10 cm auf beinahe 1,20 m an. Grund genug durch die Freiwillige Feuerwehr die Dammbalken an der Saalbach bei der Bahnhofstraße einbauen zu lassen. In die Jöhlinger Straße war zuvor kurzzeitig Schlamm aus den Feldern der Umgebung geflossen, die Kanalisation stieß nicht nur dort an ihre Grenzen.

 

 

Zum Glück stieg die Saalbach in der Folge nicht weiter über die erste kritische Marke von 1,20 m an. Andere Gemeinden wie Neibsheim, Büchig oder Kraichtal, Odenheim erlebten in dieser Nacht Schlimmeres.

Am nächsten Morgen stellten wir dann fest, dass der Postweg mit Schlamm, der aus Richtung der Obstbaumanlage heruntergeschossen war, überzogen war.

 

 

Bleibt als Fazit: Wir sind mit einem „blauen Auge“ davongekommen. Unsere Mess-, Warn- und Präventionsmöglichkeiten haben wir seit dem Hochwasser vom just am 1. Juni 2013 deutlich verbessert. Allerdings ist die Saalbach heuer so schnell so extrem gestiegen, dass alles sehr sehr fix gehen musste.

Bleibt mir der Dank an die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr sowie an alle Helfer dieser Nacht.

 

      

Gondelsheim setzt bei Hochwasser-Schutz auf innovative Lösung
Gemeinde ist einer von vier Pilot-Standorten für smarte Pegel-Sensoren

 

Nach der Entwicklung einer Hochwasser-App vor rund eineinhalb Jahren erweist sich die Gemeinde Gondelsheim nun abermals als Vorreiter.

Vier zusätzliche Pegel-Sensoren werden in den nächsten Wochen installiert und in Betrieb genommen.

Aber nicht irgendwelche Sensoren, sondern smarte. Das bedeutet nichts anderes, als dass diese ständig die Wasserstände messen und in Echtzeit übermitteln. Und dabei energieautark arbeiten – dank Solarpanel und integriertem Akku. „Das ist ein weiterer wichtiger Baustein beim Schutz der Bevölkerung vor Hochwasser“, sagt Bürgermeister Markus Rupp. Die entsprechende Vereinbarung mit NOYSEE, einem EnBW-Innovationsprojekt, wurde nun unterzeichnet.

Damit gehört Gondelsheim zu den vier Pilot-Gemeinden, bei denen dieses neu entwickelte System zum Einsatz kommt. Sobald der Wasserstand eine gefährliche Höhe erreicht, alarmiert das System automatisch die Verantwortlichen über alle möglichen Kanäle – per E-Mail, SMS oder beispielsweise per Telefon. „Hochwasser lässt zwar dadurch nicht vermeiden, aber es lassen sich schneller geeignete Maßnahmen ergreifen, um Schäden zu verhindern oder diese zu minimieren“, betont er.

Nicht nur schneller wird damit der Hochwasser-Schutz, sondern auch umfassender. Bisher gab es insbesondere bei Starkregen keine Warneinrichtung für den Westen von Gondelsheim – konkret den Ried- wie den Bruchgraben. Bei massiven Regenfällen war deren Aufnahmefähigkeit schnell erschöpft und die Wassermassen traten über die Ufer. So kam es aufgrund der geographischen Situation immer mal wieder zu Überschwemmungen im Ort. „2006 beispielsweise war das gleich zweimal innerhalb von drei Wochen der Fall und vor wenigen Tagen, wenn auch nicht allzu dramatisch, am Bruchgraben“, erinnert der Bürgermeister. Deshalb erhält sowohl der Ried- wie der Bruchgraben einen dieser Pegel-Sensoren. „Somit besteht auch auf dieser Seite zukünftig ein Warnsystem und wir können entsprechend zeitnah reagieren – mit den Dammbalken am Bruchweg oder am Hochwasserrückhaltebecken am Lohrgraben“, so der Bürgermeister.

Die beiden anderen smarten Sensoren ergänzen das bereits bestehende Pegel-Mess-System am Saalbach. Insgesamt hat Gondelsheim in den vergangenen Jahren in den Hochwasser-Schutz massiv investiert und wird dies auch weiterhin tun. Denn, so Rupp: „Der Schutz unserer Bevölkerung steht an erster Stelle. Da müssen wir handeln.“

 

 

 

Protest zeigt erste Früchte
Buslinie 141 ab Mitte Juni wieder mit mehr Fahrten in Gemeinde Gondelsheim hinein

 

Sie erinnern sich an meinen Protest vom August/September 2017 dagegen, dass auf der Buslinie 141 die Gondelsheimer Haltestellen Graf-Douglas-Straße und Marktplatz montags bis freitags nur noch auf den dort ein- und aussetzenden Fahrten bedient werden.

Bei allen anderen Fahrten endeten bzw. starten die Busse am Bahnhof Gondelsheim.

In der Zwischenzeit hatte ich mehrere Gespräche mit dem Landratsamt Karlsruhe und der KVV.  

Ein erster Erfolg ist, dass ab der Fahrplanumstellung Mitte Juni 2018 montags bis freitags wieder einige zusätzliche Fahrten in die Gemeinde hinein angeboten werden. Abfahrt ist an der Graf-Douglas-Straße um 6.01 und 6.21 Uhr. Ankunft an der Graf-Douglas-Straße ist um 5.59 und 6.19 Uhr.

Hinsichtlich der absoluten Ausdünnung der Fahrten am Wochenende in und aus den innerörtlichen Gemeindehaltestellen sind derzeit noch weitere Gespräche am Laufen.

 

 

 

WM-Party vom 14. - 15. Juli 2018
auf dem Rathausplatz Gondelsheim
„Gondelsheim spielt Fußball“ –
Turnier im Riesen-Menschen-Kicker

 

Die Fußball-WM naht, die „Mannschaft“ ist im Trainingslager, das Fußballfieber erwacht. Und auch in Gondelsheim wird König Fußball für ein paar Wochen regieren. 

Mit dem sportlichen Großereignis hat sich deshalb auch die Gemeinde beschäftigt.

Am Finalwochenende – 14. und 15. Juli 2018 – findet auf vielfachen Wunsch und in Aufnahme einer kleinen Tradition wieder eine WM-Party statt.

Bereits am 10. und 11. Juli werden die Halbfinals im Bauhof übertragen. 

Gemäß der sportlichen Weisheit „Never change a winning team“ wird dabei an der erfolgreichen Konzeption der Vorgängerveranstaltungen festgehalten.

Das heißt für die Bewirtung (u.a. mit russischen Spezialitäten) konnte wieder der FV Gondelsheim gewonnen werden, wie bisher wird Maik Braun für gute Stimmung sorgen und im Bauhofgebäude werden das Spiel um den 3. Platz und das Finale auf einer Großbildleinwand übertragen.

Aber es wird auch weitere Highlights geben. 

 

Riesen-Menschen-Kicker

 

Das Kicken in einer Art überdimensioniertem Tischfußballkasten war schon 2010 und 2014 eine verletzungsfreie Gaudi – für Spielerinnen und Spieler wie für die Zuschauer. Das soll auch in 2018 so sein.

An Seilen „gefesselt“ können sich die Spieler nach links und rechts bewegen, das Spiel nach vorne geht aber nur über die Mannschaftskameraden. Ein ideales Spiel, um den Teamgeist zu fördern.

Fünf Spieler bilden dabei eine Mannschaft. Gespielt wird mit einem Softball.

Den Menschenkicker leihen wir uns von der Lebenshilfe Bruchsal-Bretten.

 

Ausschreibung Gondelsheimer

„3. Human-Kicker-Turnier“

 

Veranstalter:                      Gemeinde Gondelsheim

 

Austragungsort:               Rathausplatz Gondelsheim

 

Termin:                               Sa./So. 14./15. Juli 2018

Uhrzeiten werden rechtzeitig bekanntgegeben

 

Spielzeit:                            8 min.

 

Kleidung:                           Sportkleidung      

 

Schuhe:                              Turnschuhe. Das Tragen von Schuhen mit Stollen ist untersagt.

 

Mannschaften:                  Gespielt wird in Gruppen. Eine Mannschaft besteht aus 1 Torwart und 4 Feldspielern  (3 Ersatzspieler erlaubt)

Turniere:                            Altersklasse 8 – 12 Jahre

                                            Altersklasse 12 – 16 Jahre

                                            Erwachsene Mixed

                                            Erwachsene Frauen

                                            Erwachsene Männer

                                           

Versicherung:                    Für die Veranstaltung wird eine Veranstalterhaftpflicht-Versicherung abgeschlossen. Die aktive Teilnahme am Turnier erfolgt auf eigenes Risiko.

 

Eine Teilnahmegebühr entsteht nicht.

 

Der Anmeldeschluss wird auf den 2. Juli 2018 festgesetzt.

 

Die Anmeldung sollte über Frau Canelas (07252-944451) oder per Mail (tanja.canelas@gondelsheim.de) erfolgen.

Angesprochen sind vor allem unsere Vereine, Firmen und Unternehmen, aber auch alle Freizeitmannschaften! 

Herzlichst

Ihr

Markus Rupp, Bürgermeister