< Der Bürgermeister informiert KW 30
27.07.2017 06:59 Alter: 85 days

Der Bürgermeister informiert KW 31


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

das Rathausplatzfest war auch bei seiner zweiten Auflage ein voller Erfolg!

 

Der folgende Bericht von Stephan Gilliar, Redakteur von Hügelhelden.de fasst das treffend zusammen:

 

Drei Tage Rathausplatzfest –

Drei Tage Spaß pur

 

„Wenn Gondelsheim etwas macht, dann aber auch richtig. Halbe Sachen kennt man in der kleinen 4000-Seelen-Gemeinde im Herzen des Kraichgau nicht. Das Rathausplatzfest toppte in seiner zweiten Auflage den Vorgänger noch einmal um Längen. Am Freitag-Abend eröffnete mit Cris Cosmo nicht nur ein Chartstürmer die drei bunten Tage, sondern auch ein waschechtes Kind der Gemeinde. Nach den ersten beiden Songs, steuerte der Himmel allerdings zum Rathausplatzfest einen echten Festplatzregen bei, garniert mit Blitzen und ordentlich Donner. Kein Problem für Gondelsheim. Schnell packten jedermann mit an und schon wenige Momente später rockte Cris Cosmo samt Band in der trockenen Saalbachhalle weiter.


Den Fassanstich konnte Bürgermeister Markus Rupp mit einem einzigen Schlag und im Beisein des Bundestagesabgeordnetem Axel Fischer und den Landtagsabgeordneten Andrea Schwarz und Joachim Kössler noch bei Sonnenschein erledigen. Danach floss nicht nur hier das Bier in Strömen. Die Gondelsheimer Vereine unter der nimmer müden Regie von AGG-Vorstand Andreas Bürker, hatten auf dem Rathausplatz und der Festmeile hinter der Halle ein Dutzend Stände aufgestellt und servierten den Gästen Köstlichkeiten am laufenden Band. Von Cocktails über hausgemachte Hot Dogs bis hin zu Gyros-Falafeln war alles dabei.

 

Musikalisch war das Rathausplatzfest eine echte Offenbarung. Nach dem fulimnanten Auftakt mit Chris Cosmo spielte am Samstag-Abend auch die international bekannte Ska-Coverband Skameleon ein Medley der größten Smash-Hits mit 160 beats per minute minimum.

 

Zum Ökumenischen Gottesdienst am Sonntagmorgen und der Jazz-Matinee setzte sich wieder mehr und mehr die Sonne durch.

 

Der weitere Sonntag stand dann ganz im Zeichen des Schlagers. Ein Top Act nach dem anderen gab sich auf dem bis auf den letzten Platz gefüllten Rathausplatz die Klinke in die Hand.

 

Dabei waren in diesem Jahr Fernando Express, Bergkristall und Stargast Michael Holm, der mit „Tränen lügen nicht“ 1974 wochenlang die deutschen Charts anführte.

 

Drei Tage lang Rathausplatzfest – Drei Tage Spaß pur. Was Gondelsheim hier auf die Beine gestellt hat, kann sich mit weit größeren Veranstaltungen auf Augenhöhe wähnen. Respekt an die Vereine und die Rathaus-Crew für diese Leistung.

 

Die Messlatte für das nächste Mal liegt verdammt hoch!“

 

---

 

Das Konzept eines Programms für alle Generationen – und zwar ausgelegt auf jeden einzelnen Festtag – ging also für die Verantwortlichen der AGG Andreas Bürker und Sascha Baumann sowie Bürgermeister Markus Rupp auch in 2017 absolut auf. 

 

Bleibt uns Dank zu sagen an alle Verantwortlichen, alle Vereine und ihre Helfern, an die tollen und friedlichen Besucher und eine tolerante Nachbarschaft.

 

 

Michael Holm trug sich in Gondelsheim ins Goldene Buch ein

 

 

„Ein tolles Fest, ein wunderbares Publikum“, so beginnt der Eintrag von Schlagerlegende Michael Holm ins Goldene Buch der Gemeinde Gondelsheim. Am Tag nach seinem spektakulären Auftritt beim Gondelsheimer Rathausplatzfest besuchte Holm, das Rathaus. Dort hatte er sich mit Bürgermeister Markus Rupp zum gemütlichen Plausch samt einer Tasse Kaffee verabredet.

 

  

Am Ende eines interessanten Gedankenaustauschs überraschte das Gondelsheimer Ortsoberhaupt Michael Holm mit der Bitte um einen Eintrag ins Goldene Buch. Dem kam der Schlagerstar gerne nach, schließlich „war’s richtig klasse“. So endete nämlich Holms Eintrag.

 

 

Josephine Benz-Gedächtnis-Stopp

am 6. August 2017 ist Landesminister einen Besuch wert

Peter Hauk begrüßt Teilnehmer der Bertha-Benz-Fahrt persönlich in Gondelsheim

 

Klassik trifft auf Zukunft beim Josephine Benz-Gedächtnis-Stopp in Gondelsheim. Wenn am Sonntag, 6. August, rund 100 Oldtimer der Bertha-Benz-Rallye durch die Gemeinde rollen, ist das gleichzeitig eine Zeitreise durch die mehr als 100-jährige Automobilgeschichte. Die Fahrzeuge der Vergangenheit treffen am Haltepunkt, dem Betriebsgelände von Dr. Fella am nördlichen Ortsausgang in der Bruchsaler Straße 81, auf die künftige Generation der Fortbewegung auf vier Rädern. Während die Oldtimer nur bestaunt werden können, sind hingegen ausgiebige Probefahrten von Modellen mit Elektroantrieb aus dem regionalen Gemeinschaftsprojekt „zeozweifrei“ möglich.

 

Zwei dieser E-Mobile stehen den Bürgern von Gondelsheim seit einigen Monaten zur Mietnutzung zur Verfügung. „Alle diese Fahrzeuge waren zu ihrer Zeit echte Innovationen. Spaß an der Fortbewegung und Verantwortung für die Zukunft schließen sich nicht aus. Und genau das wollen wir vermitteln“, betonen Bürgermeister Markus Rupp und Organisator Dr. Roland Fella.

 

Beide freuen sich auf prominenten Besuch. Der Minister für ländlichen Raum und Verbraucherschutz der baden-württembergischen Landesregierung, Peter Hauk, hat sein Kommen zugesagt. Er wird die Teilnehmer der Oldtimer-Rallye wie die Zuschauer persönlich begrüßen und voraussichtlich von 12 bis 14 Uhr vor Ort sein. In dieser Zeit werden auch die teils raren, teils exotischen, aber immer bestaunenswerten Exemplare der automobilen Vergangenheit in Gondelsheim zu Gast sein. Auf jeden Fall mit dabei ist ein BMW M1. Von diesem „Auto der Superlative“ – so die Fachpresse – wurden nur 460 Exemplare produziert.

 

Auf Fahrer wie Besucher wartet gleichermaßen ein interessantes Programm beim dritten Oldtimer-Frühschoppen. Zum einen wird natürlich das schon angesprochene E-Carsharing-Konzept „zeozweifrei“ vorgestellt. Zudem haben sich zwei Traktorenclubs angesagt, die ihre Oldtimer präsentieren, unter anderem die Bulldogfreunde „Die Ackerveteranen“ aus Obergrombach. Und sicherlich gesellt sich noch so mancher Oldtimer-Fahrer hinzu, der seine Rarität ebenfalls ausstellt. Für die Bewirtung sorgt der Gondelsheimer Rallye-Club und für die musikalische Unterhaltung die Los del Molino. Und wer die gesehenen Automobile in bleibender Erinnerung behalten will, der kann die gute Stücke auf Leinwand malen – unter fachlicher Anleitung der Gondelsheimer Künstlerin Rose Vollmer. Und auf dem gegenüber liegenden Firmengelände von Sectra-Sicherheitssysteme sind weitere alles andere als alltägliche Automobile zu sehen. Diese erfüllen einer dieser drei Vorgaben: über 400 PS, elektrisch oder älter als 30 Jahre. Letztes Mal waren beispielsweise zehn rote Ferrari unterschiedlicher Jahrgänge zugegen. Eine Zahl, die man dieses Jahr gerne toppen würde.

 

Auf die Teilnehmer an der Bertha-Benz-Rallye wartet darüber hinaus ein besonderes Präsent. Sie erhalten ein T-Shirt mit der Aufschrift „129 Jahre Frau am Steuer – Josephine Benz-Gedächtnis-Stopp“, eine eigens für diesen Tag abgefüllte Flasche Bier mit dem gleichen Etikett, einen Glückskeks - immer versehen mit der Jahreszahl und nur in limitierter Auflage produziert. „Das sind echte Sammlerstücke“, freut sich Dr. Fella. Und alles zu Ehren von Josephine Benz, der Mutter des Autopioniers Carl Benz, die in Gondelsheim ihre letzten Jahre verbracht hat und dort auch begraben liegt, betont Bürgermeister Rupp.

 

 

 

 

Sommer-Seniorennachmittag der Gemeinde Gondelsheim am Mittwoch, dem 2. August 2017 im Foyer bzw. bei schönem Wetter vor der Saalbachhalle

 

Die Gemeinde Gondelsheim freut sich, alle Einwohner(innen), die den Status eines Ruheständlers, Pensionärs oder Rentners erreicht haben, zum inzwischen schon 15. Sommer-Senioren-Nachmittag einladen dürfen.

 

Die Seniorenarbeit in Gondelsheim, in unseren Vereinen, in den Kirchen und anderen Organisationen ist vorbildlich. Dazu zählen darf man auch die gemeindlichen Veranstaltungen wie die Senioren-Weihnachtsfeier oder die Senioren-Theaterfahrt.

 

Gemütlich, wie in den vorausgegangenen Sommerveranstaltungen, soll es am

 

Mittwoch, den 2. August 2017

ab 16.00 Uhr

 

in bzw. vor der Saalbachhalle zugehen.

 

Die Gemeinde würde sich freuen, Sie begrüßen zu dürfen.

 

Neues vom Jugendtreff Bounty

„Jugendtreff ist geil!“

 

Wenn unsere Bar geöffnet hat, ist das nicht einfach nur ein besonderes Ereignis. Es ist auch eine besonders gute Gelegenheit, um mit unseren Besuchern ins Gespräch zu kommen oder auch einfach nur zuzuhören (und ab und an Bemerkungen wie obige aufzuschnappen).

 

 

Endlich ist sie wieder da: die COCKTAILZEIT. An zwei Tagen in der vergangenen Woche boten wir die bunten, eiskalten und handgemixten Mischgetränke an – eine Labsal in der Sommerhitze. Vor allem die Kinder hatten uns wieder regelrecht bestürmt. Noch war kein Glas angerührt, da hatte die Bestellliste schon den Seitenrand überschritten. „Hier muss man zwar ziemlich lange warten, aber es lohnt sich“, war eine weitere zu hörende Aussage gewesen.

 

Der Renner in diesem Jahr: der Marktschreier. Doch auch Laubfrosch, Fernweh und Schwermetall gingen über die Maßen gut. Wir sind schon gespannt, wie es beim nächsten Mal wird – dann mit einer besonderen Überraschung. Man darf gespannt sein.

 

Terminvorschau:

§  In der ersten Augustwoche planen wir erneut eine Sonderaktionswoche: Für die Kinder einen Fahrradausflug, für die Teens einen Besuch des Kletterparks und für die Großen einen Trip nach Rust. Details und Anmeldungen bei uns Betreuern im Jugendtreff.

§  Ab Montag, 07. August, geht das »Bounty« in eine dreiwöchige Sommerpause. Wir öffnen wieder ab dem 30. August.

§  Direkt nach der Sommerpause, am Mittwoch, 31. August, laden wir unsere Besucher ab 12 Jahren zu einer weiteren Grillaktion, diesmal mit Nachtwanderung auf den Gondelsheimer Grillplatz. Wir bitten um frühzeitige Anmeldung bis vor der Sommerpause.

 

Euer AWO-Jugendtreff-Team (Matthias und Michael Klebon, Andrea Mergel)

 

 

Lärmaktionsplan fürs Schienennetz

Melden, wenn der Bahnlärm stört

 

Bis zum 25.08.2017 findet die Öffentlichkeitsbeteiligung des Eisenbahnbundesamtes zum Lärmaktionsplan Schiene statt. Vom Schienenlärm ist eine nicht unerhebliche Zahl unserer Einwohner betroffen. 

Ihre Gemeindeverwaltung hat daher einen Link zum Online-Fragebogen des Eisenbahnbundesamtes auf der Homepage der Gemeinde eingestellt.

Sie können diesen Bereich auch direkt unter

 

 https://www.laermaktionsplanung-schiene.de/eisenbahnbundesamt/de/home

erreichen.

 

Für Bürgerinnen und Bürger ohne Internet-Zugang sind die Fragebögen in Papierform im Bürgerbüro erhältlich.

Machen Sie von Ihrem Recht Gebrauch!

 

Herzlichst

Ihr

Markus Rupp, Bürgermeister