< Der Bürgermeister informiert KW 15
27.04.2017 11:03 Alter: 86 days

Der Bürgermeister informiert KW 16


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

14 Mädchen und Jungs feiern am Sonntag ihre Kommunion. Ihnen und Ihren Angehörigen wünsche ich von dieser Stelle aus einen wunderschönen, unvergesslichen Tag. 

Maibaumstellen in Gondelsheim am Samstag, 29. April 2017 
ab 18.00 Uhr in der Saalbachhalle

Wichtig! Wichtig! Wichtig

Da das Wetter zwar besser, aber nach wie vor am Abend sehr kühl sein soll, hat sich der Heimat –und Kulturverein entschlossen, die Veranstaltung in der Saalbachhalle durchzuführen.

Für alle, die das Maibaumstellen mit Brauchtum und Tradition, aber auch mit Ausgelassenheit und flotter Tanzmusik verbinden, ist der 29. April 2017 in Gondelsheim wieder ein absolutes Muss. 

Kindermaibaum

Seit 2012 wird nach einer Sitte aus Österreich auch bei uns ein Kindermaibaum gestellt. Dies geschieht in diesem Jahr wieder um 18.30 Uhr. 

An einer Birke, die nun in der Saalbachhalle gestellt wird, werden dabei von unseren Kindern aus dem Kindergarten „Am Saalbach“ und vom „Schneckenhaus“ gemalte Bilder aufgehängt. Aber auch alle anderen Kinder dürfen gerne noch zum Veranstaltungsbeginn ein Bild im A4-Format   abgeben. Jedes Kind, das ein „Gemälde“ persönlich abgibt, erhält einen Bon für eine Portion Pommes vom Heimat- und Kulturverein. Und das Tolle – der  „Saalbach“-Kindergarten begleitet das Kinder-Maibaumstellen musikalisch!

Der „große“ Maibaum 

Unter dem Motto „Der Mai ist auf dem Weg nach  Gondelsheim", werden Freiwillige Feuerwehr, Bauhof und Fa. Hübner um 19.30 Uhr den festlich geschmückten Stamm in die vorgesehene Hülse in den Rathausplatz stemmen. 

2012 wurden die typischen Handwerker-Wappen neu erstellt, seit 2014 glänzt der Maibaum mit einem neuen Kranz. 

Programm in der Saalbachhalle

Nach der Begrüßung startet das interessante Programm: 

Unser Musikverein „Harmonie“ Gondelsheim wird mit seiner Seniorenkapelle den Abend in bewährter Manier musikalisch umrahmen.

Und gegen 20.00 Uhr werden „Nino und Lena“  zum Tanz in den Mai aufspielen.

Die Bewirtung der Veranstaltung übernimmt der Heimat- und Kulturverein. Neben den ersten knackigen Grillsteaks und Grillwürsten der Saison sowie Pommes und Belegten wird u.a. reichlich Maibockbier aus dem Fass fließen. 

Wer seinen Tanzpartner auf ein Gläschen Sekt einladen möchte, hat dazu ebenso Gelegenheit. 

Also viele gute Gründe, das Gondelsheimer Maibaumstellen 2017 am Wochenende zu besuchen!

Möglichkeit am 29. April 2017 

zur Besichtigung der Unterkunft für Flüchtlinge in der Anschlussunterkunft 

in der Bahnhofstraße 2 

In dem kommunalen Anwesen Bahnhofstraße 2 ist inzwischen eine Unterkunft für Flüchtlinge entstanden. Die Gemeinde Gondelsheim ist verpflichtet, eine vom Land bzw. Landkreis festgesetzte Zahl an Menschen in der sog. Anschlussunterbringung mit Wohnraum zu versorgen. Ich habe darüber mehrfach berichtet. 

Nun besteht am Samstag, 29. April für die Bevölkerung die Möglichkeit, die noch nicht bezogenen Wohneinheiten zu besichtigen. 

Mitarbeiter der Gemeinde Gondelsheim stehen Ihnen dort zwischen

16.30 und 17.30 Uhr 

für Informationen zur Verfügung.

Nutzen Sie die Gelegenheit und machen Sie sich selbst ein Bild.  

Pflegestützpunkt Bretten zieht erste Bilanz: 
Hoher Beratungsbedarf zu Leistungen der Pflegeversicherung, ambulanten Versorgungsmöglichkeiten und 
altersgerechtem Wohnen 

Seit April vergangenen Jahres ergänzt der Pflegestützpunkt Landkreis Karlsruhe, Standort Bretten, das Angebot im Landkreis Karlsruhe, das Ratsuchenden für alle Fragen rund um das Thema Versorgung und Pflege zur Verfügung steht. Nach dem ersten Jahr zogen die Mitarbeiterinnen Saskia Gladis und Annette Ebert Bilanz: Sie konnten 1.500 Kontakte mit Klienten, deren Angehörigen und den verschiedenen Netzwerkpartnern verzeichnen und die Nachfrage nimmt weiter zu. „Rund 30% aller Kontakte sind Folgekontakte, das bedeutet, dass Ratsuchende den Pflegestützpunkt mehrfach aufsuchen. Das zeigt, dass sie mit der Qualität unserer Beratung zufrieden sind und uns als verlässliche Ansprechpartner vor Ort schätzen“, freuten sich beide.

Den Jahresbericht 2016 des Pflegestützpunktes Bretten stellten sie im Rahmen der konstituierenden Beiratssitzung des Pflegestützpunktes am 3. April vor. „Die Sitzungen finden regelmäßig an allen drei Standorten Ettlingen, Bruchsal und Bretten statt als Forum für Austausch und Kooperationen“, begrüßte Robert Roßkopf, Altenhilfefachberater des Landkreises und Leiter der Pflegestützpunkte Landkreis Karlsruhe, die Anwesenden, darunter Vertreter der Städte und Gemeinden, der Ambulanten Dienste, der Stationären Altenhilfe, der Krankenkassen, des Kreisseniorenrates sowie ehrenamtlich Engagierte.

Ihnen berichteten Saskia Gladis und Annette Ebert, dass sie im abgelaufenen Kalenderjahr am häufigsten zu Leistungen der Pflegeversicherung und ambulanten Versorgungsmöglichkeiten beraten haben. Viele Ratsuchende nutzten das Angebot auch zur Unterstützung bei Anträgen z.B. für eine Pflegestufe oder informierten sich über altersgerechtes Wohnen und die Leistungsanbieter vor Ort. Sehr oft besuchten auch die Angehörigen die Beratung und erfragten Entlastungsmöglichkeiten und finanzielle Hilfen über die Pflegeversicherung hinaus.

Die Sitzungsteilnehmer waren sich einig über die positive Zusammenarbeit mit dem Pflegestützpunkt, die sie weiter intensiv fortsetzen werden. Aktuelles Beispiel ist eine Arbeitsgruppe zusammengesetzt aus unterschiedlichen Anbietern und Ehrenamtlichen, die sich mit der Information der Bürgerinnen und Bürger über Hospizarbeit bzw. palliativer Versorgung beschäftigen wird.

Nähere Informationen zum Beratungsangebot und zu den Sprechzeiten des Pflegestützpunktes Landkreis Karlsruhe, Standort Bretten geben die Mitarbeiterinnen, Telefon: 0721/ 936 71230, E-Mail: pflegestuetzpunkt.bretten@landratsamt-karlsruhe.de.

Neues aus dem Jugendtreff Bounty
Der Witterung getrotzt

Von wegen Frühlingserwachen! Der Winter packte uns mit seiner eisigen Klaue. Doch ließen wir uns die Stimmung deshalb nicht vermiesen und konnten unsere Frühlingsaktionswoche ungeachtet Wind und Graupel wie geplant durchziehen. Den Mutigen winkt das Glück!

Am Mittwoch waren wir mit dem Kindertreff in Kürnbach minigolfen. Da die Temperaturen tatsächlich etwas niedrig lagen, es geregnet hatte und windete, hatten wir die Anlage ganz für uns alleine. Es war schön ruhig, etwas kühl zwar und dennoch frühlingshaft. Die Vögel zwitscherten, die Bäume standen in zartem Grün und die Wiesen blühten. Ab und an brach sogar die Sonne durch und wärmte uns mit ihren Strahlen. 

Glück im Unglück hatten wir auch, als ein trockener Graupelschauer niederging – nasser Regen wäre unangenehmer gewesen. Unser Minigolfspiel wurde davon jedenfalls nicht berührt. Die Kinder hatten ihren Spaß – auch wenn manche Bahnen uns zu schierer Verzweiflung trieben; es ging nicht ums Gewinnen, sondern ums Erleben. Und wir genossen! Nachdem wir die 18 Bahnen runtergespielt hatten, kehrten wir in die angeschlossene Minigolf-Klause ein, wo die Kinder einen Imbiss und ein Getränk spendiert bekamen und wir mit selbstgedichteten Liedern unterhalten wurden. Anschließend suchten wir den nahegelegenen Schlosswiesensee auf, genossen die Aussicht, zählten Enten, erblickten eine Wildgans und entdeckten Kaulquappen, was die Kinder in helle Aufregung versetzte. Nach einem friedlichen und doch ereignisreichen Tag kehrten wir wohlbehalten nach Gondelsheim zurück.

Die Berichte über die weiteren Frühlingsprojektaktionen werden in den kommenden Ausgaben folgen.

Ein herzliches Dankeschön dem Sportfischerverein für dessen freundliche Spende und damit ausgedrückte Wertschätzung unserer Arbeit.

Terminvorschau:

Am 1. Mai planen wir wieder eine Maienwanderung. Wir treffen uns um 11.00 Uhr vor dem Jugendtreff. Anmeldung über uns Betreuer.

Euer AWO-Jugendtreff-Team (Matthias und Michael Klebon, Andrea Mergel)

Herzlichst 

Ihr

Markus Rupp, Bürgermeister