< Der Bürgermeister informiert KW 7
02.03.2017 06:35 Alter: 289 days

Der Bürgermeister informiert KW 8


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Unter bewährtem Motto möchte die Gemeinde Gondelsheim auch im Jahr 2017 wieder dazu beitragen, dass innerörtliche Grünanlagen, Wege oder Blumenrabatten etc. nicht zu einer Müllhalde verkommen.

Ortsputzete am 25. März 2017
"Dreck-weg-Samstag“ in Gondelsheim!"

Leider sieht es nach jedem Winter an vielen Stellen nicht besonders schön aus.  

Deshalb wird durch die Gemeindeverwaltung erneut eine Ortsputzete organisiert. Ziel ist es, dass Gondelsheim im Frühling vom „Dreck“ befreit ist. Natürlich braucht es dazu wie in den vergangenen Jahren wieder engagierte Bürgerinnen und Bürger, die tatkräftig helfen, so Bürgermeister Markus Rupp.  

Die Aktion wird am Samstag, den 25. März 2017 ab 10.00 Uhr durchgeführt. Treffpunkt ist auf dem Rathausplatz. Gegen etwa 12.00 Uhr soll das Unterfangen beendet sein. Die Einteilung der Sammelgruppen, die Zuweisungen von Gebieten und die Verteilung von Müllsäcken und Handschuhen erfolgt über den Bauhof der Gemeinde Gondelsheim.

Zum Ende der Ortsputzete lädt die Gemeinde Gondelsheim die fleißigen Helfer traditionell zu einem Vesper ein. 

Erfolgreiche Integration braucht viele Mitwirkende
Kreisintegrationspreis wird zum dritten Mal ausgelobt

Jedes Jahr kommen zahlreiche Menschen aus bis zu 140 Herkunftsländern in die Städte und Gemeinden im Landkreis Karlsruhe – viele aus der Europäischen Union, aber auch von anderen Kontinenten. Vor diesem Hintergrund gewinnt die Integrationsarbeit immer weiter an Bedeutung. Dass die Menschen hier eine neue Heimat finden gelingt nur im gemeinsamen Miteinander. Glücklicherweise gibt es eine Vielzahl von Initiativen und Projekten, die sich zum Ziel gesetzt haben, Menschen mit anderen kulturellen Hintergründen in die Gesellschaft zu integrieren.

Um vorbildliche und nachhaltige Integrationsprojekte in besonderer Weise öffentlich zu würdigen, vergibt der Landkreis Karlsruhe zum dritten Mal den Kreisintegrationspreis. Der Preis wird von Landrat Dr. Christoph Schnaudigel in einer öffentlichen Veranstaltung verliehen. Für Projekte von Einzelpersonen, Gruppen, Vereinen und Schulen ist er mit 3.000 EURO dotiert. Verbände, Organisationen und Unternehmen sowie Integrationskonzepte von Gemeinden, erhalten die besondere Auszeichnung ohne Preisgeld.

Bewerbungen und Vorschläge, die auch von Dritten eingereicht werden können, sind bis 30. April an das Landratsamt Karlsruhe, Dezernat Mensch und Gesellschaft, Amt für Integration, Geschäftsstelle Kreisintegrationspreis, Beiertheimer Allee 2, 76137 zu richten.

Weitere Informationen sind auf der Homepage Opens external link in new windowwww.landkreis-karlsruhe.de unter „Aktuelles“ oder telefonisch bei Jana Gros, Telefon 0721/936-77430 und Martin Brennfleck, Tel. 0721/936-73990 zu erhalten. 


Amtsleiter Johannes-Georg Stritt in Ruhestand verabschiedet

Am vergangenen Montag verabschiedete Landrat Dr. Christoph Schnaudigel den langjährigen Leiter des Amtes für Vermessung, Geoinformation und Flurneuordnung Johannes-Georg Stritt in den Ruhestand.

Der studierte Diplomingenieur für Vermessungswesen kam in Folge der Verwaltungsstrukturreform im Jahr 2005 zum Landkreis Karlsruhe; zunächst im Wege der Abordnung, zum 01.09.2007 wurde er dann offiziell versetzt und zum Leiter des Amtes für Vermessung, Geoinformation und Flurneuordnung ernannt. Seit 02.12.2012 leitete er die gemeinsame Dienststelle Flurneuordnung mit dem Enzkreis und dem Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL).

Landrat Dr. Christoph Schnaudigel hob auf die Bedeutung der Vermessung und Bodenordnung und der damit verbundenen Notwendigkeit der absoluten Genauigkeit hin. Aus diesem Grund sei diese Arbeit auch nicht auf den Horizont von Tagen, Wochen oder Monaten angelegt und manche Flurbereinigungsverfahren benötigen Jahre, bis alle Interessen unter einen Hut gebracht sind. „Ich habe Sie als einen Amtsleiter kennen und schätzen gelernt, der mit einem hohen Sach- und Fachverstand ausgestattet ist und dem man Dank seiner großen Erfahrung nichts vormachen konnte“, würdigte Landrat Dr. Christoph Schnaudigel die Verdienste des leitenden Vermessungsdirektors, dem er zudem bescheinigte, gegenüber den Akteuren der Teilnehmergemeinschaften den richtigen Ton getroffen zu haben. Aus diesem Grund habe er es begrüßt, dass Hans-Georg Stritt seinen Ruhestand nach der offiziellen Altersgrenze von 65 Jahren bis zum Alter von 68 Jahren immer wieder hinausgeschoben hatte. Ministerialdirigent Hartmut Alker vom Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg zeichnete anschließend die beruflichen Stationen von Johannes-Georg Stritt in verschiedenen Flurbereinigungsbehörden m Landesdienst nach. Er verdeutlichte, dass die Agrarstrukturreform und der gesellschaftliche Wandel mit zunehmender Betonung des Umweltschutzes völlig neue Aspekte bedeutete, die Johannes-Georg Stritt in leitender Position umsetzte. Personalratsvorsitzender Armin Mezger überbrachte die besten Wünsche seitens der Belegschaft und lobte, dass bei Johannes-Georg Stritt bis zum letzten Tag keinerlei Amtsmüdigkeit festzustellen war. Zum Schluss ergriff der frischgebackene Pensionär selbst das Wort. In einer teilweise in Reimform vorgetragenen Rede blickte er auf die Veränderungen innerhalb der letzten 35 Jahre zurück. Heute kaum vorstellbar gab es am Anfang seiner beruflichen Karriere weder Personalcomputer, Handys oder sonstige elektronischen Geräte, die heute unverzichtbar sind. Er bezeichnete es als Herausforderung, im Rahmen der Reform die Bereiche Vermessung und Flurneuordnung zusammenzuführen und freute sich, dass dies trotz mancher Schwierigkeit gelungen ist. Ausgleich vom beruflichen Alltag fand der fünffache Vater bei seiner Familie, von denen Teile die den Rahmen der Verabschiedungsfeier musikalisch umrahmten.

Sportler- und Ehrenabend der Gemeinde Gondelsheim
am 29. September 2017 ab 19.30 Uhr in der TV-Turnhalle

Die Gemeinde Gondelsheim führt in diesem Jahr wieder einen Sportler- und Ehrenabend in der TV-Halle durch. 

Geehrt werden Erfolge im Zeitraum vom 01.08.2016 bis 30.06.2017. Weitere Hinweise zur Verleihung von Urkunden und Medaillen können Sie auf unserer Homepage (Startseite > Aktuelles & Rathaus > Wissenswertes zur Gemeinde > Ehrenordnung der Gemeinde) abrufen.

Ihre Meldungen oder Anträge für die Saison 2016/2017 können Sie bis spätestens 14.07.2017 – gerne auch schon vorher - bei der Gemeinde Gondelsheim (Ansprechpartner: Anja Turan, Steueramt, Zimmer 3, Tel. 07252/9444-32, per Post oder E-Mail: Anja.Turan@gondelsheim.de) einreichen.

Herzlichst 

Ihr

Markus Rupp, Bürgermeister